Kappel-Grafenhausen "Umleitung" erreicht ein großes Ziel

Von Herbert Schabel

Die Band Umleitung veröffentlicht am 15. April ihr erstes Album. Es enthält selbst geschriebene und komponierte Songs, die das Leben der jungen Musiker widerspiegeln.

Kappel. Der Weg zum Probenraum der Band führt eine Treppe hinunter in den Keller des Elternhauses von Dominik und Mirko Büchele in Kappel. In dem Raum stehen Instrumente, es gibt aber auch ein Sofa und einen Schreibtisch, an dem Dominik sitzt, der ältere der Brüder. Der 25-Jährige spielt ein paar Gitarrenakkorde, die Mirko (22) hinter ihm am Keyboard "weiterspinnt". Aus einem Laptop erklingt ein Schlagzeugrhythmus, der für einen vollen Sound sorgt. So versuchen die Brüder Melodien zu entwickeln, die sie später zu Songs ausbauen können. Auf dem Schreibtisch liegt griffbereit ein Notizblock, auf dem sie dazu passende Ideen für Liedtexte notieren.

Die Büchele-Brüder verkörpern die Hälfte der Band Umleitung, zu der noch Mathieu Schmitt (25) und Silas Benz (25) gehören, die an diesem Vormittag andere Verpflichtungen haben. Die Gruppe hat heute vor zehn Jahren, am 2. April 2006, ihre erste gemeinsame Probe absolviert, doch ihr Zehnjähriges ist nicht der einzige Anlass zum Feiern: Am 15. April bringt "Umleitung" ihre erste CD "Colours" heraus, die zwölf Songs auf Englisch enthält. Verbunden damit ist eine Tournee, die die Band unter anderem nach Frankfurt und Berlin führt. "Wir erwarten nicht den großen Durchbruch, wollen aber doch so viele Alben verkaufen, dass wir ein zweites machen können", sagt Mirko Büchele, ohne sich auf eine Zahl festzulegen. Dominik ergänzt: "Durch die CD und die Tour erreichen wir zahlreiche Menschen. Es wäre schön, wenn viele davon uns cool finden und uns sowie unserer Musik danach treu bleiben."

Casting-Show von RTL bringt den Durchbruch

Dominik Büchele ist seit seiner Teilnahme an der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) im Jahr 2009, bei der er den vierten Platz erreichte, einer der bekanntesten Musiker der Region. Nach DSDS veröffentlichte er zwei Solo-Alben, die sich in den Charts platzierten, und trat unter anderem im Vorprogramm bei Konzerten von "Ich + Ich" und den "Puhdys" auf. Doch die Band Umleitung, die er als Teenager mitbegründete, hat nie aufgehört zu existieren und ihre Mitglieder haben sich musikalisch weiterentwickelt. Haben sie doch alle am International Music College in Freiburg studiert, einer privaten Musikhochschule. Den Schwerpunkt legte dabei jeder auf das Instrument, das er bei "Umleitung" spielt – Keyboard (Mirko Büchele), Gitarre (Dominik Büchele), Schlagzeug (Benz) und Bass (Schmitt).

"Umleitung" ist also kaum noch zu vergleichen mit der Teenie-Band von vor zehn Jahren, die in erster Linie Coversongs darbot. Heute hat die Band selbst getextete und -komponierte Lieder über die Liebe oder das (eigene) Leben im Repertoire. Die von Dominik Büchele gesungenen Songs heißen etwa "Somebody New" oder "Would Go Back" und handeln von Veränderungen der eigenen Persönlichkeit oder Erinnerungen, die die Musiker noch einmal durchleben wollen. Dabei spielt die Band Akustik-Pop, der ohne E-Gitarre auskommt. Manche Songs wirken verträumt, andere schlagen eine schnellere Gangart an.

Produktionskosten aus eigener Tasche bezahlt

Eingespielt hat die Band das Album im vergangenen Herbst in einem Tonstudio in Schutterwald. Vier Wochen haben die Aufnahmen gedauert. Das Besondere daran: "Umleitung" hat die komplette Produktion des Albums in Eigenregie übernommen, hat die Band doch weder einen Produzenten noch einen Agenten. "Wir konnten selbst über unsere Musik entscheiden", nennt Mirko Büchele den Vorteil dieser Unabhängigkeit. Der Nachteil: Die Bandmitglieder mussten auch alles andere selbst machen, was zu einer CD-Veröffentlichung gehört, zum Beispiel Lizenzanträge bei der Gema stellen, das CD-Cover designen oder die Tournee organisieren, Aufgaben, die sich die vier geteilt haben. Die Ausgaben für die CD-Produktion, ein vierstelliger Betrag, den sie nicht näher beziffern wollen, haben sie aus früheren Konzerteinnahmen der Band bestritten.

Ihre Musik ist für Dominik und Mirko Büchele zurzeit ein Fulltime-Job, zumal sie noch andere Bandverpflichtungen haben. Die Brüder sind auch Teil der Gruppe Rhinwaldsounds, die mit dem Mundart-Fasentlied "Schorli" zuletzt einen Hit hatte, der auf iTunes, dem Downloadmarkt von Apple, mit Platz zwei sogar Schlagerstars wie Helene Fischer verdrängte.

Auf die Frage, welche Musik er lieber macht, antwortet Dominik Büchele ohne zu zögern "ganz klar, das hier" und zeigt auf die CD von "Umleitung", die vor ihm auf dem Tisch liegt: Die Songs darauf seien anspruchsvoller als Party-Schlager a la "Schorli".

Das Album ist ab dem 15. April bei allen Downloadportalen abrufbar sowie bei Amazon als CD erhältlich. "Umleitung" stellt ihr Debütalbum und weitere eigene Songs am Samstag, 16. April, ab 21 Uhr im "Schlachthof" in Lahr vor, danach geht’s auf Tournee.

  • Bewertung
    9