Kappel-Grafenhausen Pläne für Pflegeheim vorgestellt

Kappel-Grafenhausen. Einstimmig hat der Gemeinderat am Montag die Aufstellung des Bebauungsplans Gänsweide in Kappel beschlossen. Einziger Grund dafür: Dort soll ein Pflegeheim gebaut werden. Betrieben soll die Einrichtung vom "Saarländischen Schwesternverband" werden.

Heinz Neumann von der Lahrer Kappis-Kopf-Gruppe erläuterte dem Gremium den Stand der Dinge. Das Pflegeheim, das auf einer Fläche von rund 0,6 Hektar entstehen soll, ist als eine vollstätionäre Pflegeeinrichtung mit bis zu 45 Plätzen, auch für Kurzzeit- und Verhinderungspflege, geplant. Die bisherigen Festsetzungen des Bebauungsplans seien, so Neumann, auf die spezifischen Anforderungen abgestimmt. Überdies solle sich der neue Baukörper in die gewachsene Dorfstruktur einfügen. Neumann hatte dazu einen Planentwurf für ein einstöckiges Gebäude mitgebracht, das flach im Gelände liegen werde.

Wegen kritischer Bodenbeschaffenheiten würden dort teilweise wohl noch Aufschüttungen nötig werden. Mit gesetzlichem Artenschutz erwarte man hingegen keine Probleme. Noch liefen dazu entsprechende jedoch Untersuchungen. Ob später ein zweites Stockwerk auf das Gebäude gesetzt werden könnte? Das, erklärte Neumann, sei "bisher nicht vorgesehen".

Mitte kommenden Jahres soll nach aktueller Zeitschiene der jetzt aufgelegte Bebauungsplan offengelegt und noch im Herbst abgesegnet werden. Ob später auch eine zusätzliche Tagespflege eingerichtet wird, wie Brunhilde Gündner (Freie Wähler) wissen wollte, vermochte Neumann nicht zu sagen. Das werde die Zukunft zeigen, jedenfalls würde der Betreiber sicherlich "auf Anfragen reagieren".

  • Bewertung
    0