Kappel-Grafenhausen Kinderbetreuung ist künftig teurer

In allen vier Kindertagesstätten, hier das "Haus Regenbogen in Kappel, steigen die Gebühren. Archivfoto: Ehrlich Foto: Lahrer Zeitung

Kappel-Grafenhausen (mm). Die Gebühren für sämtliche vier örtlichen Kinderbetreuungseinrichtungen in Kappel-Grafenhausen werden erhöht. Das beschloss der Gemeinderat mit je einer Gegenstimme und Enthaltung. Die Verwaltung hatte zuvor geltend gemacht, dass die Gemeinde dazu gehalten sei, möglichst 20 Prozent der Betriebskosten durch Elternbeiträge zu decken.

 

Insbesondere für die Betreuungsform Krippenbereich lagen die Elternbeiträge bislang erheblich unter den Empfehlungen des Gemeindetags. Angesichts einer Steigerung der Gesamtkosten für die Kindergärten, insbesondere im Personalbereich, sei, so Eberhard Fischer vom Hauptamt, eine Gebührenerhöhung unumgänglich. Die beträgt für die Krippenbetreuung je nach Stundenzeiten acht bis neun Prozent, damit zwischen 20 und 23 Euro mehr im Monat. Auch bei der Ganztagsbetreuung werden 25 Euro monatlich mehr fällig (knapp neun Prozent). Glimpflicher kommen Eltern bei der Regelbetreuung (vier Euro) davon, bei verlängerten Öffnungszeiten sind es sieben Euro zusätzlich. Die reduzierten Gebühren für mehrere Kinder erhöhen sich ebenfalls in ähnlichem Prozentbereich.

Für Kernzeit-, Hausaufgaben- und Ferienbetreuung an den Grundschulen werden Elternbeiträge ebenfalls erhöht, "geringfügig", wie Fischer darlegte. Die Kernzeit-Grundschulbetreuung kosten Eltern künftig 17 Euro monatlich, Hausaufgabenbetreuung 20, Mittagessen an der Taubergießenschule 3,35 und an der Ferdinand-Ruska-Schule vier Euro. Bei Ferienbetreuung bis zu sechs Stunden täglich sind Eltern künftig mit 50 Euro Beitrag pro Woche dabei.

  • Bewertung
    0