Kappel-Grafenhausen "Ich bin schon ein wenig aufgeregt"

Kimberly Mc Lellan freut sich auf ihre neue Aufgabe in Kappel-Grafenhausen. Foto: Mutz Foto: Lahrer Zeitung

Kappel-Grafenhausen (mut). Frischer Wind im Grafenhausener Jugendzentrum: Die 26-jährige Kimberly Mc Lellan aus Ettenheim hat seit 1. August die Leitung inne. Chiara Henninger, ebenfalls aus Ettenheim, wird sie im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres unterstützen. Am Mittwoch war Startschuss für drei Eröffnungstage, an denen Kinder und Jugendliche die neue Leiterin und ihre Ideen kennenlernen konnten.

"Ich bin schon ein wenig aufgeregt", gibt Mc Lellan gerne zu, "aber ich freue mich riesig auf die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen." Bevor es losging, wurde zunächst aufgeräumt, renoviert und geputzt. Mc Lellan hat konkrete Vorstellungen zur Arbeit im Juze. Die Beteiligung der jungen Besucher sei ein Markenkern ihrer Arbeit, Mitbestimmung sowie die Förderung der Kreativität sei ihr wichtig. Die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder sollen berücksichtigt werden, betont die neue Leiterin. Notwendig sei auch eine gewisse Regelmäßigkeit der Abläufe mit konkreten Öffnungszeiten, an denen sich die Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 18 Jahren und auch ihre Eltern orientieren können. Um auch Kindern aus Kappel die Teilnahme zu erleichtern, will Mc Lellan gelegentlich mit dem Spielemobil Spielplätze oder öffentliche Anlagen anfahren. Die Termine sollen jeweils angekündigt werden.

Mc Lellan machte am Wirtschaftsgymnasium in Lahr ihr Abitur. Es folgte ein Freiwilliges Soziales Jahr im interkulturellen Kinder- und Familienzentrum in Freiburg-Weingarten, das sie um sechs Monate verlängerte. Danach studierte sie in Freiburg die Fächer Deutsch, Englisch und AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) auf Haupt- und Realschullehramt.

An ihrer ersten Stelle am Bildungszentrum Friesenheim reifte der Gedanke, im außerschulischen Bereich tätig zu werden. "Ich habe gemerkt, dass ich die Pädagogik zum Kerngebiet meiner Arbeit machen möchte, in der Schule aber vor allem der Bildungsauftrag zählt." Im Juze habe sie mehr Gestaltungsmöglichkeiten und einen engeren Kontakt zu den Kindern habe, so Mc Lellan, deren schottischer Name übrigens von ihren Vorfahren stammt, die einst nach Kanada auswanderten. Ihr Großvater war bei den kanadischen Streitkräften in Lahr stationiert.

Montag bis Donnerstag, 14.30 bis 17 Uhr: Kinderprogramm (für Sechs- bis Zwölfjährige)

Montag 17.30 bis 19.30 Uhr: Mädchentreff (sechs bis zwölf Jahre)

Dienstag, 17.30 bis 19.30 Uhr: Jungstreff (acht bis zwölf Jahre)

Mittwoch, 14.30 bis 17.30 Uhr: offener Schülertreff (zehn bis 14 Jahre)

Freitag, 17.30 bis 20.30 Uhr: offener Jugendtreff (ab zwölf Jahren)

Kontakt: Jugendzentrum Grafenhausen, Kirchstraße 43, Telefon 07822/86 58 70, E-Mail jugendzentrum.grafenhausen@awo-ortenau.de

  • Bewertung
    0