Kappel-Grafenhausen Eigener Verein für die "Wilden Weiden"

Um die "Wilden Weiden" ist es gut bestellt. Davon haben sich die Teilnehmer einer Exkursion überzeugt. Foto: Gemeinde Foto: Gemeinde

Kappel-Grafenhausen - Die "Wilden Weiden" im Taubergießen wachsen und gedeihen. Durch den Anschluss eines rund fünf Hektar großen Waldstücks im Süden wurden sie in diesem Jahr auch noch einmal größer.

Bei einer diese Woche stattgefundenen Exkursion haben sich die Teilnehmer besonders über die Rückkehr von vom Aussterben bedrohter Vogelarten wie Gartenrotschwanz, Neuntöter und Wendehals auf den Weideflächen gefreut, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Nach der erfolgreichen Startphase soll das Projekt kontinuierlich weiterentwickelt werden. Dazu brauche es Leute, die mit den Projektverantwortlichen die Entwicklung des Gebiets verfolgen wollen, Ideen einbringen und auch mal beim Bau von Nistkästen oder bei Pflanzaktionen mitanpacken. Dazu will der ehemalige Forstdirektor Bernhard Ihle einen Verein zur Unterstützung des Projekts gründen. Bürgern soll die Möglichkeit zur Mitarbeit an diesem in Baden einzigartigen Projekt gegeben werden. Die Gründungsversammlung des Vereins "Wilde Wald Weiden Kappel-Grafenhausen" findet am Dienstag, 16. April, ab 20 Uhr im Gasthaus Elsäßer Hof in Kappel statt.

  • Bewertung
    0