Justiz Zwei Deutsche auf Mallorca wegen Vergewaltigung in U-Haft

dpa
Auf Mallorca sind zwei Deutsche wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung festgenommen worden. Foto: Clara Margais/dpa

Eine Frau erscheint weinend auf der Polizeiwache. Sie berichtet, im angetrunkenen Zustand von zwei Männern in einem Hotel am Ballermann vergewaltigt worden zu sein.

Palma - Zwei Urlauber aus Deutschland sitzen auf Mallorca unter dem Verdacht der Vergewaltigung im Gefängnis.

Nach der Festnahme der beiden Männer an der Playa de Palma habe der diensthabende Richter am Donnerstag die Einweisung der Verdächtigen in Untersuchungshaft angeordnet, berichteten am Freitag Medien der spanischen Mittelmeer-Insel.

Der Sprecher der mallorquinischen Polizei bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur diese Informationen. Erst am Samstag waren 13 Touristen aus Deutschland wegen mutmaßlicher Brandstiftung auf Mallorca in U-Haft gekommen.

Die Vergewaltigung soll sich am Mittwoch in einem Hotel am Ballermann ereignet haben. Bei dem mutmaßlichen Opfer handelt es sich den amtlichen Angaben zufolge um eine 22-Jährige, die ebenfalls aus Deutschland stammt und auf der Insel Urlaub machte. Die junge Frau sei auf der Polizeiwache an der Playa erschienen und habe weinend von der Vergewaltigung erzählt.

Die Zeitung "Ultima Hora" berichtete unter Berufung auf Ermittlerkreise, dass die Frau nach eigenen Angaben nach einem Bar-Besuch in angetrunkenem Zustand gewesen, von einem der beiden Männer angesprochen und auf ein Hotelzimmer eingeladen worden sei. Dort sei sie sexuell missbraucht worden. Die beiden Festgenommenen behaupteten derweil, die junge Frau habe dem sexuellen Kontakt zugestimmt, schrieb die Zeitung.

  • Bewertung
    0