Jetzt wird's eng in Mahlberg B 3-Baustelle sorgt für Staus

Umleitung: Verkehr fließt nun langsamer durch Mahlberg

Mahlberg - Bislang hatte die Sperrung der B 3 und die Umleitung über Orschweier und Mahlberg dort nur mehr Verkehr zur Folge. Nun kommt aber auch Stau dazu: Denn seit Mittwochmorgen gilt in der Eisenbahnstraße eine Ampelregelung.

Durch die neue Ampelregelung in der Eisenbahnstraße seit Mittwoch stauen sich in der Hauptverkehrszeit nun Autos und Lastwagen bis zum Kreisverkehr in Kippenheim, der die Bahnhofstraße, Bachgasse und die Kreisstraße nach Kippenheimweiler verbindet. Das hat Jannick Obergföll gesehen, der seinen Unmut am Mittwochabend in der Ortschaftsratssitzung Orschweier deutlich zur Sprache brachte. "Ich hab’s nicht verbrochen. Es war das Freiburger Regierungspräsidium", erklärte Bürgermeister Dietmar Benz trocken. Die Anordnung des Regierungspräsidiums (RP) sei aus Gründen der Verkehrssicherheit erfolgt. Sonderlich überrascht klang der Bürgermeister aber nicht, zumal ihm das RP schon im September mitgeteilt hatte, dass es die Situation in der Eisenbahnstraße beobachten und im gegebenen Fall reagieren werde.

Vor gut vier Jahren wurde im Bereich der Hausnummer 6 die ohnehin schmale Eisenbahnstraße noch ein Stück schmaler gemacht. Teile der Fassade und vor allem des Dachs des Fachwerkhauses ragen nun ein Stück weit in die Straße hinein, so dass regelmäßig die Dachrinne "abrasiert wurde", wenn sich zwei Lastwagenfahrer an der Stelle begegnen (wir berichteten). Daraufhin wurden auf der Fahrbahn im Bereich des Dachvorsprungs zwei Warnbaken aufgestellt, um die eine weiße Linie gezogen wurde. Diese müssen alle Verkehrsteilnehmer nun umfahren. Seither können in unterschiedlicher Fahrtrichtung nur noch gerade mal zwei Autofahrer aneinander vorbeifahren. Begegnungsverkehr von zwei Lastwagenfahrern oder einem Lastwagen- und einem Autofahrer ist nicht mehr möglich.

Dass der Verkehr im Bereich Eisenbahnstraße 6 nun nur noch einspurig möglich ist, empfand Obergföll als "Schildbürgerstreich". Denn Fahrer, die sich entgegenkämen, könnten sich ja schließlich per Blickkontakt und Durchwinken darauf verständigen, wer die weiße Linie um die Warnbaken als erster passiert.

Ganz so wollte es Benz am Mittwochabend nicht ausdrücken, aber er sieht auf jeden Fall mehr Verkehrsaufkommen in anderen Straßen und nicht nur in der Ortsdurchfahrt. Ortskundige Fahrer würden sicherlich Schleichwege über Parallelstraßen zur Ortsdurchfahrt nutzen. Zudem sei die Ortsdurchfahrt eh schon mehr belastet, denn viele Autofahrer würden nicht von Kippenheim aus via Schmieheim/Wallburg/Münchweier nach Ettenheim fahren, so wie die Umleitungsstrecke ausgeschildert ist. Sehr viele fahren via Mahlberg und Orschweier Richtung Süden nach Ettenheim.

Bauarbeiten werden schneller fertig

Wie viel Fahrer von Autos und Lastwagen wegen der gesperrten B 3 derzeit durch Mahlberg und Orschweier rollen, werde man bald wissen, wie Benz auf Nachfrage am Donnerstagvormittag sagte. Im Bereich zum Lebensmittelmarkt Edeka sei eine Zählstelle, im Oktober werde man neue Zahlen auf dem Tisch haben.

Durchschnittlich werden üblicherweise an der Zählstelle in Mahlberg werktags um die 7500 Fahrer erfasst. Laut Statistik fahren täglich auf der B 3 16 000 Fahrzeuge. Ein Trost bleibt: Das RP habe ihm gegenüber avisiert, dass die Bauarbeiten zügiger abgewickelt werden und statt acht nur um die fünf Wochen dauern könnten. Laut ursprünglichem Zeitplan war deren Ende erst am 5. November vorgesehen.

Anlass für die neue Ampelregelung waren Beschwerden von Anwohnern dieser Engstelle in Mahlberg, teilt Pressesprecherin Heike Spannagel der Lahrer Zeitung mit. Die Anwohner hätten Bedenken, dass die Fahrzeuge insbesondere bei Gegenverkehr zu dicht an ihre Häuser rankommen. "Unsere Kollegen haben die Lage vor Ort weiter im Blick. Wir gehen davon aus, dass sich diese in den nächsten Tagen entspannt, wenn sich die Verkehrsteilnehmer auf die neue Situation eingestellt haben", beruhigt Spannagel. Insbesondere bitte das Regierungspräsidium darum, dass der Verkehr in Richtung Süden nicht durch Mahlberg fährt, sondern von Kippenheim aus die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über Schmieheim und Wallburg nutzt. "Dies würde deutlich zur Entspannung beitragen", ist sie sich sicher.

  • Bewertung
    10