Instagram und Tiktok Haslacher startet als "Cossu" mit badischen Videos durch

Auf Tour mit Chris Tall, erfolgreich auf Instagram: Als "Cossu" startet der Haslacher Lukas Staier durch. Foto: Dimitri Dell

Auf Instagram und Tiktok ist er der Hit: "Cossu" alias Lukas Staier. Seine badisch-derben Einlagen haben inzwischen eine große Fangemeinde. Denn Lukas weiß, wovon er spricht: Er stammt aus Haslach.

Haslach - Und dort hatte er 2020 bereits von sich Reden gemacht, als er zur Premiere von "Nightlife" im Haslacher Kino zum Filmgespräch dabei war. Damals hatte Staier neben Elyas M’Barek und Palina Rojinski in der Komödie gespielt.

Seitdem ist viel passiert und die Corona-Pandemie hat die kreative Branche vor große Herausforderungen gestellt. Er selbst habe sich da jedoch nicht beschweren können, berichtet Staier im Gespräch mit unserer Zeitung. "Immerhin hatte ich auch noch meinen Job an der Schule", sagt der Pädagoge. Im Kreativbereich sei es aber tatsächlich schwer gewesen. Er habe großes Glück gehabt, dass er von Chris Tall als Musiker und fester Sidekick zu dessen Sendung "Darf er das? Live – Die Chris Tall Show" bei RTL eingeladen wurde. Die beiden kennen sich bereits seit Jahren.

100.000 Follower auf Instagram

Und so kam auch die nächste Idee ins Rollen: "Auf die ganze Sache mit Tiktok und Instagram bin ich eher durch Zufall gekommen", meint Staier im Rückblick und lacht. Immerhin hat der "Zufall" ihm inzwischen jeweils gut 55.000 Follower auf Tiktok eingebracht, dazu kommen 100.000 weitere auf Instagram. Dabei fing es ganz gemächlich an: Zunächst habe er sich an so genannten "Reaction Videos" versucht – also mit seinem eigenen Nutzerprofil auf ein anderes Video reagiert und das wiederum hochgeladen. Da blieben aber die Klickzahlen gering.

"Ja, und dann kam das Dialekt-Ding", sagt Staier. Er schlüpft in die Rolle des bruddelnden Schwarzwälders, nimmt Klischees auf die Schippe und überspitzt. "Damit gingen die Klicks rapide hoch", so Staier. Natürlich stellte sich da die Frage: Warum nicht weitermachen?

Gleichzeitig kann er das noch gar nicht richtig glauben, sagt Staier. Hinter den Zahlen steckten nunmal echte Menschen, denen es gefällt, wenn er auf badisch oder in anderen Dialekten frotzelt. Wobei gerade das Badische ziehe, befindet er. Vielleicht eine Marktlücke? "Zumindest gab es da lange nichts", so Staier.

Kooperation mit Edeka

"Natürlich melden sich Fans auch bei mir", führt er aus. Es freue ihn sehr, zu hören, dass seine Videos dem Einen oder Anderen die Heimat zurück aufs Handy bringen. "Oder wenn jemand schreibt, dass seine Oma sich jetzt Instagram angeschafft hat, um mir zu folgen". Das sei ein großer Antrieb.

Und Grundlage für Neues. Vor Kurzem ist eine Kooperation mit Edeka gestartet, der Cossu-Rap "Mein Edeka" ist frisch erschienen. Die Zusammenarbeit soll noch weitergehen und umfasst laut Staier Veröffentlichungen in den sozialen Medien. "Wir haben die gleichen Werte, ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit", sagt er.

Und wer den Haslacher mal wieder in Aktion sehen will, hat heute Abend die Gelegenheit dazu. In der NDR-Talkshow ist Staier gemeinsam mit Chris Tall zu sehen. Beide berichten dort unter anderem, "was ihre Freundschaft ausmacht und wie leicht der Schwarzwälder Dialekt zu verstehen ist", ist auf der Internetseite zur Sendung zu lesen. Sie wird von 22.45 bis 00.45 Uhr im NDR ausgestrahlt.

Am Freitagabend in der NDR-Talkshow zu sehen

Für die Zukunft steckt Lukas Staier bereits voller Ideen. Diese seien jedoch noch nicht spruchreif – außer: "Die badischen Videos will ich auf jeden Fall weitermachen." Ein Ziel ist allerdings klar. "Mein Traum war immer, von meiner Kunst zu leben. Dafür baue ich gerade die Basis auf."

Gemeinsam mit Chris Tall ist "Cossu" Lukas Staier am Freitag, 2. Juli, von 22.45 bis 00.45 Uhr in der NDR-Talkshow zu sehen. Die Sendung wird am Samstag, 3. Juli, 1.15 bis 3.15 Uhr und Montag, 5. Juli, 3 bis 5 Uhr wiederholt.