Im Mai geht’s los Kreuzsattelhütte erstrahlt in neuem Glanz

Von Hans-Gottfried Haas
Runderneuerte Kreuzsattelhütte wartet ab 1. Mai an Sonn- und Feiertagen auf Wander- und Mountainbike-Gäste. Quelle: Unbekannt

Der Schwarzwaldverein Oberwolfach und die Firma Martin Rauber sind in den vergangenen Wochen fleißig im Einsatz gewesen, um die Kreuzsattelhütte für die neue Wandersaison fit zu machen. Am 1. Mai soll die Hütte dann wieder für Gäste öffnen.

Oberwolfach. Die Mitglieder des Schwarzwaldvereins Oberwolfach haben mit vereinten Kräften und versiertem Handwerkerkönnen die Kreuzsattelhütte auf Vordermann gebracht. Die Schreiner von Peter Armbruster und Josef Herrmann waren bei der Instandsetzung der Hütte hoch oben auf Oberwolfacher Territorium in besonderer Weise gefordert. Sie konnten auch den Zimmerleuten um Norbert Feger von der Zimmerei Feger am Wasser zur Hand gehen.

Der zweite Vorsitzende Anton Talmon L’Armée und Sohn Florian haben dafür bei der Einrichtung mit angepackt. Rund um die Hütte und beim Treppenabgang auf der Rückseite waren "Didi" Eugen Dieterle und Albert Schrempp im Einsatz, während Franz Müller und Matthäus Schillinger ebenfalls innen und außen alles auf Vordermann gebracht haben.

Die Inneneinrichtung wird der Verein durch den entstandenen Zeitdruck und die allseits bekannten Lieferprobleme erst mal provisorisch einbauen, ehe einige neue Teile und vor allem ein neuer Herd installiert werden können.

Wichtig war den Wanderern vor allem, dass die Oberwolfacher Firma Fensterbau-Schillinger noch rechtzeitig das neue Front-Doppelfenster liefern konnte, denn durch dieses sollen künftig auch unter Corona-Einschränkungen Getränke, Kuchen und heiße Würste mit Erbsensuppe ausgeben werden. Ein Spezialist der Firma Martin Rauber wird die Sandstein-Mauer in verbreiterter Ausführung wieder aufrichten und auf ein sicheres Fundament stellen.

Dank der starken Mithilfe des Vereinsvorstands werden die noch bestehenden Mängel nach und nach ausgebessert werden können. Danach werden wieder die Hüttenwirte aus den anderen Vereinen und Gruppen zum Einsatz kommen, die allesamt darauf warten, wieder tätig werden zu können.

Spielplatz mit Grillstelle ist beliebt bei Familien

Besonders gepflegt wurde bei den wiederholten Arbeitseinsätzen auch der Spielplatz mit Grillstelle, der auch in Corona-Zeiten bei Familien sehr beliebt war. Eltern und ihre Kinder haben dort künftig genug Auslauf und Gelegenheit, an sonnigen Tagen am Kreuzsattel zu verweilen. Vorsorglich wurden vor einigen Wochen die beiden großen Buchen gefällt, damit genug Sicherheit für die Besucher am Kreuzsattel gewährleistet ist.

Auch das Rondell um den Kreuzstein soll noch gepflegt werden. Bewährt hat sich bereits der Parkplatz an der zum Brandenkopf führenden Straße unterhalb des eingezäunten Spielplatzes, um eine Wanderung entlang des beliebten Oberharmersbacher Vesperweges in Richtung Langenberg oder Hark unternehmen zu können.

Viele Naturfreunde nutzen bei guter Sicht auch die Gelegenheit, über das bekannte "Ar-Sch-Wegle" von Peter Armbruster und Klaus Schoch auf dem alpin anmutenden Pfad zum Vogesenblick aufzusteigen und die Rundsicht von der Schwäbischen Alb bis ins Kinzig- und Rheintal zu genießen. Eine Orientierungstafel hilft, die einzelnen Erhebungen bis weit in die Ferne zu erkennen und benennen zu können.

Das Essens-Angebot

Vom 1. Mai bis Ende Oktober bewirtet der Schwarzwaldverein Oberwolfach an allen Sonn- und Feiertagen auf der Kreuzsattelhütte. Los geht es am Mai-Sonntag ab 10 Uhr. Angeboten werden Kaffee, Tee, selbst gebackene Kuchen und Torten sowie Getränke aller Art und die beliebte Erbsensuppe mit oder ohne Wursteinlage. Selbstverständlich gibt es die Würste mit Weck auch ohne Suppe.