Ichenheim Sönke Aldinger mit starker Leistung

Beim traditionellen Hallenreitturnier des Reitvereins Ichenheim schnitt der Gastgeber besonders gut ab. Insgesamt zehn Siege konnten die Ichenheimer Reiter verbuchen. Nur das schlechte Wetter verhinderte noch bessere Ergebnisse der Reiter.

Mit insgesamt zehn Siegen und zahlreichen guten Platzierungen war das Hallenreitturnier des Reitervereins Ichenheim am vergangenen Wochenende vor allem für die einheimischen Aktiven ein voller Erfolg.

Den Sieg im schwersten Wettbewerb des Turniers, einer Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde, sicherte sich Sönke Aldinger aus Legelshurst mit "Black Toy". Der im Stechen ebenfalls fehlerfreie Maximilian Benz vom gastgebenden Verein musste sich mit "Germany" nur um fünf Zehntelsekunden geschlagen geben. auf den Plätzen drei und vier folgten Heike Wagner aus Kenzingen auf Tamira T.B. und erneut Aldinger auf Chopin W.

Für außergewöhnliche Begleitumstände sorgten bei diesem Hallenreitturnier die wirklich nicht erwarteten Wetterkapriolen.

Was mit leichtem Schneefall am Samstagnachmittag begann, hatte sich über Nacht zu einer beachtlichen Schneedecke aufgetürmt, die zumindest bei der ersten Prüfung am Sonntag um 9 Uhr, einer Springprüfung der Klasse A**, viele Teilnehmer davon abhielt, auf die außerhalb des Dorfes gelegene Waldreitanlage zu kommen, zumal die Straßen noch nicht geräumt waren. Nur die für Ichenheim startenden Sofie Riester und Lilli Schwärzel waren am Start, es siegte die 13-jährige Sofie mit ihrem Pferd "Chico Blue".

Traktoren beseitigen die Schneemassen

Mit ihrem zweiten Pferd "Roxy" hatte die Ichenheimerin bereits am Samstagabend eine Springprüfung der Klasse A** gewonnen und belegte am Sonntagnachmittag den dritten Platz in einem L-Springen, in dem die Lahrerin Kira-Theresia Eisele die ersten beiden Plätze errungen hatte.

Zu dieser Zeit waren nicht nur die Zufahrtsstraßen zur Anlage in einem deutlich besseren Zustand, so dass auch zahlreiche Zuschauer gekommen waren, sondern längst war auch der Schnee auf dem Abreiteplatz mit Hilfe von Traktoren von den fleißigen Helfern des Vereins beseitigt worden.

Fleißpunkte für Mild

Sehr zufrieden mit den Leistungen der Teilnehmer zeigte sich nach der Veranstaltung der Turnierleiter Gerhard Reichenbach, einer von drei Vorsitzenden des Reitervereins Ichenheim. Er konnte sich auch über Erfolge der jüngsten Nachwuchsreiter seines Vereins freuen, von denen im Reiter-Wettbewerb für Junioren Nina Jaroschowitz mit "Dender 2" in einer Abteilung der Prüfung Schritt-Trab–Galopp siegte, während ihre Vereinskollegin Hanna Kalt mit "Silly" eine Abteilung der Prüfung gewann, in der die Vorstellung im Schritt und Trab bewertet wurde. In den fünf Abteilungen der Führzügelklasse gingen alle Siege nach Ichenheim: Julia Jäger, Maleen Beeloch, Fenja Müller, Mia Freitag und Philine Kraus gewannen jeweils im Sattel von "Dunja". Lilly Schwärzel gewann mit "Quintano" ein Stilspringen der Klasse A.

Die fleißigste Schleifensammlerin war bei dem Turnier allerdings Melina-Shary Mild aus Altenheim: Sie gewann mit "Tigrou du Libraire" den Stilspringwettbewerb, wurde Zweite in der Dressurreiterrüfung der Klasse L und Dritte in der Dressurprüfung der Klasse A. Mit "Henriette" wurde Mild außerdem noch Zweite im Springreiter-Wettbewerb.

  • Bewertung
    0