Ichenheim Münchweier hilft nur ein Sieg weiter

Die SF Ichenheim erwartet nach der Niederlage gegen den SV Linx II mit Spitzenreiter FV Urloffen die nächste Herausforderung. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Im Kampf um den Klassenerhalt ist für die Spitzer-Elf gegen den SV Grafenhausen ein "Dreier" Pflicht. Bezirksliga-Absteiger SV Rust will derweil mit einem Sieg gegen Verfolger Gengenbach den Druck auf Spitzenreiter Mühlenbach erhöhen.

Kreisliga A Süd SV Grafenhausen - SV Münchweier (Samstag, 18 Uhr). Münchweier hilft nur ein Sieg, um den Klassenerhalt vielleicht noch schaffen zu können: "Ich war mit dem Spiel in Nonnenweier nicht zufrieden, denn gerade in der ersten Halbzeit haben wir das Spiel hergeschenkt. In den kommenden Spielen muss die Mannschaft den Kampf annehmen und Zweikampfstärke an den Tag legen, egal gegen welchen Gegner. Wir müssen gegen Grafenhausen punkten, sonst schwimmen uns langsam aber sicher die Felle davon", sagt SVM-Coach Marco Spitzer. FC Kirnbach - SG Nonnenweier (Sonntag, 15 Uhr). Die SG hat das schwere Auswärtsspiel im Kinzigtal vor der Brust. SG-Coach Sebastian Blum will an den gelungenen Start der vergangenen Woche anknüpfen: "Gegen Münchweier haben wir verdient gewonnen, allerdings zu viele Gegentore kassiert. In Kirnbach wird es ein schweres Spiel auf dem kleinen Kunstrasen, allerdings wollen wir nicht mit leeren Händen nach Hause fahren", so der Trainer, der auf Frederic Kolb und Michael Kovacs verzichten muss. DJK Prinzbach - SC Kuhbach-Reichenbach (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem knappen 2:1-Erfolg gegen Schiltach will Kuhbachs Coach Fabian Kaiser das Momentum mitnehmen: "Kampf und Wille waren elementar für den letzten Erfolg. Genau mit dieser Einstellung müssen wir nun auch nach Prinzbach fahren. Nur so können wir von dort etwas Zählbares mit nach Hause nehmen." SV Rust - SV Gengenbach (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem locker und leicht herausgespielten 4:0-Erfolg durch zwei Doppelpacks von Ivelin Momchilov und Dominik Schmider wollen die Parkstädter im Heimspiel gegen den SV Gegenbach nachlegen, um den Druck auf Spitzenreiter Mühlenbach zu erhöhen. Doch mit dem Tabellenvierten aus Gegenbach kommt ein denkbar unangenehmer Gegner nach Rust. Gengenbach liegt lediglich vier Pünktchen hinter dem Bezirksliga-Absteiger und gewann seine letzte Partie mit 1:0 gegen Grafenhausen. SV Schapbach - SC Orschweier (Sonntag, 15 Uhr). Der Tabellendritte aus Orschweier muss die weite Reise nach Schapbach antreten.

SF Ichenheim beim Spitzenreiter zu Gast

Coach Florian Ey weiß um die Schwere der Aufgabe: "Wir waren gegen Steinbach gut in den Zweikämpfen und haben auch die Chancen gut genutzt. Doch in Schapbach wird es ein komplett anderes Spiel. Es wird viele Zweikämpfe und Torraumszenen geben auf dem kleinen Kunstrasen. Wir fahren aber sicherlich mit der Motivation dort hin, Punkte mitzunehmen." Kreisliga A Nord FV Urloffen - SF Ichenheim (Sonntag, 15 Uhr). Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen die Oberliga-Reserve des SV Linx sind die Sportfreunde auf dem vierten Platz abgerutscht. Nun wartet auf Ichenheim mit Urloffen kein leichterer Gegner. Im Gegenteil: Der FVU ist Tabellenführer. Doch der Rückstand der Sportfreunde auf das Team aus Appenweier, welches sich am letzten Spieltag beim knappen 2:1 in Zusenhofen auch nicht gerade mit Ruhm bekleckerte, beträgt lediglich zwei Zähler. Mit einem Sieg über den Spitzenreiter wäre der Bezirksliga-Absteiger also wieder voll im Soll. Kreisliga B Staffel 4 SV Kippenheimweiler - FC Ottenheim (Sonntag, 15 Uhr). FCO-Coach Stefan Schlageter will an Ligaprimus Oberweier dranbleiben: "Zu Kippenheimweiler kann ich leider nicht viel sagen, da ich im Hinspiel nicht dabei sein konnte. Wir werden den Gegner aber nicht unterschätzen und werden versuchen, auch auf dem tiefen Boden guten Fußball zu spielen. Wir müssen geduldig bleiben und die sich uns bietenden Chancen konsequent nutzen." SV Oberweier - FV Langenwinkel II (Sonntag, 15 Uhr). Der Tabellenführer aus Oberweier steht vor einem vermeintlich leichten Heimspiel. Oberweiers Coach Andy Bix sagt im Vorfeld: "Nach dem überzeugenden Auftaktsieg wollen wir unseren Vorsprung weiter ausbauen. Wir befinden uns derzeit in guter Form und hoffen natürlich auf einen weiteren Sieg. Wir werden den Gegner aber nicht unterschätzen, auch weil man nie weiß, wer wirklich in der Reserve aufläuft", so Bix, der nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. TuS Mahlberg - SF Kürzell (Sonntag, 15 Uhr). Zum Auftakt des neuen Jahres kam man am vergangenen Wochenende nicht über ein 3:3 im Derby gegen Friesenheim hinaus und man will in Schmieheim natürlich dreifach punkten. Dies wird aber alles andere als einfach werden, denn die Gastgeber, die vergangene Woche mit 1:5 in Heiligenzell unter die Räder kamen, spielen ansonsten bislang eine gute Runde. SV Schmieheim - FSV Altdorf II (Sonntag, 15 Uhr). Altdorf konnte zum Auftakt zu Hause gegen das Schlusslicht Mietersheim einen deutlichen Sieg einfahren und man möchte in der Tabelle weiter Druck auf die Konkurrenz aufbauen, um vielleicht doch noch einmal ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitzusprechen. Schmieheim wird jedoch alles daran setzen, den Favoriten zu ärgern und einen Heimsieg zu landen.

  • Bewertung
    0