Ichenheim Estefania Koch springt zum Titel

Die Trampolinturner des TV Ichenheim haben ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Bei den Baden-Württembergischen Einzel- und Synchronmeisterschaften in Ruit gab es Medaillen zu bejubeln.

Beim Schwäbisch-Badischen Sportevent in Ruit wurde in fünf Altersklassen um die Medaillen und Titel gekämpft. In der jüngsten Altersklasse (7-10 Jahre) startete vom TV-Ichenheim Youngster Estefania Koch. Mit der zweithöchsten Pflichtübung in dieser Altersklasse zeigte das Landeskadermitglied des BTB ihre Wettkampfstärke und qualifizierte sich für das Finale. In diesem ließ sie der Konkurrenz keine Chance und holte sich den Titel.

In der Altersklasse der 11 bis 12-jährigen startete vom TVI die frisch gekürte Badische Meisterin Pauline Ihme. Auch sie qualifizierte sich souverän für das Finale. Hier war alles drin, da die ersten Sechs nur wenige Zehntel auseinander lagen. Ganz knapp mit nur 0,3-Punkten Rückstand auf einen Treppchenplatz belegte Ihme in der Endabrechnung Platz fünf.

Tamara Heilmann, Indira Häußermann sowie die amtierende Badische Meisterin und gleichzeitig Synchronpartnerin von Häußermann, Marie Rosewich, lieferten in einem hart umkämpften und anspruchsvollen Teilnehmerfeld der 15 und 16-Jährigen einen hervorragenden Vorkampf. Heilmann zog mit einem guten Vorkampf ins Finale ein und belegte in der Endabrechnung Platz sieben. Auch Häußermann erreichte das Finale und belegte Platz fünf. Rosewich, die als Drittplatzierte ins Finale der Besten acht einzog musste nach einer nicht ganz optimal getroffen Finalkür der schwäbischen Konkurrenz den Vortritt lassen und verpasste mit nur 0,4-Punkten Rückstand ganz knapp eine Medaille.

In der männlichen Jahrgangsklasse 15 bis 16 turnte Leon Sexauer vom TVI. Mit seiner Wettkampfroutine und Nervenstärke holte er sich die Bronzemedaille. In einem rein Badischen Finale kämpften fünf Turnerinnen der Altersklasse 17 bis 21 um die Medaillen. Jule Riehle vom TV Ichenheim kämpfte sich nach längerer Verletzungspause in die Spitze zurück, verpasste mit 0,3 Punkten Rückstand nur ganz knapp den Titel und wurde mit der Vizemeisterschaft belohnt.

Im Anschluss an die Einzelmeisterschaft fanden die höchsten Titelkämpfe im Synchronturnen statt. In der jüngsten Altersklasse (7-12 Jahre) starteten Pauline Ihme und Estefania Koch jeweils mit einer Synchronpartnerin von der TG Neureut. Estefania Koch erreichte mit ihrer Partnerin Sophie Seibert am Ende Platz acht. Ganz überraschend setzte sich Pauline Ihme mit Partnerin Rebecca Knieriemen nach dem Vorkampf auf Platz zwei. Mit Platz 5 reichte es zwar nicht mehr für eine Medaille, die nun für das nächste Jahr angestrebt ist.

Indira Häußermann und Marie Rosewich mit blindem Verständnis

In der Altersklasse der 13 bis 16-Jährigen startete ebenfalls eine gemischtes Paar, Tamara Heilmann (TVI) und Melinda Reisch (TV Weingarten). Die beiden Mädels hatten zuvor noch nie zusammen trainiert, zeigten dem Kampfgericht und der Konkurrenz jedoch was mit Wettkampfroutine alles möglich ist und erreichten das Finale. Mit ihrer Finalkür steigerten sie sich erneut und landeten am Ende auf Platz fünf.

Die Titelverteidigerin der vergangenen vier Jahre, Indira Häußermann, konnte nach einem Jahr Pause wieder wie gewohnt mit ihrer Vereinskameradin Marie Rosewich an den Start gehen. Die beiden Freundinnen verstehen sich blind und strebten nach dem Vorkampf erneut den Titel an. Jedoch turnten in ihrer Altersklasse auch die Silber- und Bronzemedaillengewinnerinnen der zuvor stattgefundenen Einzelmeisterschaft als Synchronpaar. Als Führende nach dem Vorkampf waren Häußermann und Rosewich als Letzte am Start. Meisterhaft und nicht aus der Ruhe zu bringen präsentierten die beiden ihre Finalkür, konnten sich gegen das schwäbische Favoritenpaar durchsetzen und holten sich den Titel der Baden-Württembergischen Synchronmeisterschaft.

Jule Riehle, die zum ersten Mal mit Lisa Henning vom ASV Wolfartsweier an den Start ging, zeigte in der Altersklasse der Jugendturnerinnen (17 Jahre und älter) ebenfalls der Konkurrenz, dass sie auch mit neuer Partnerin einen Podestplatz anstrebt. Mit einer guten Finalübung sicherte sich das Paar Bronze.

  • Bewertung
    0