Ichenheim Azubis reparieren das Auto der Tierretter

Der Auszubildende Marvin Kiesel (von links) darf unter Anleitung vom Azubibeauftragten Manuel Göppert den Wagen der Tierretter reparieren. Die Idee zur kostenlosen Hilfe hatte Geschäftsinhaber Oliver Bliss aus Kippenheim. Foto: Decoux-Kone

Ichenheim/Kippenheim - Große Freude bei der Tierhilfs- und Rettungsorganisation Ichenheim: Der Autohändler Bliss Autosport aus Kippenheim repariert nach einem Hilferuf der Tierretter deren kaputtes Auto – und das kostenlos.

Das freut die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Monika Ehrlacher, ganz besonders – gerade jetzt könnten sie sich die Reparatur nur schwerlich und ein neues Rettungsfahrzeug für den Verein sowieso nicht leisten.

"Wir sind durch den Artikel in der Lahrer Zeitung auf die Not der Tierretter aufmerksam geworden. Ich habe dann den Vorsitzenden Herrn Meier angerufen und gesagt, dass ich mir gemeinsam mit einem Ingenieur von der Dekra anschaue, ob das Auto repariert werden kann", erzählt Oliver Bliss gegenüber unserer Zeitung. Bei der Beurteilung habe er festgestellt, dass die Substanz des Autos gar nicht so schlecht und eine Reparatur möglich sei.

"Viele Teile sind verrostet und werden neu angeschweißt, der Unterbodenschutz wird erneuert, ebenso die Bremsleitungen. Für die Lackierarbeiten haben wir auch unser Partnerunternehmen mit ins Boot geholt", so der Inhaber weiter.

Finanziert wird die 4000 bis 5000 Euro teure Instandsetzung des Wagens unter anderem mit dem Erlös aus der "After Season"-Party, der sonst immer komplett an Hilfsorganisationen gespendet worden sei.

Seine Firma profitiere aber ebenfalls ein wenig von der Hilfe, denn das Auto wird von zwei Azubis unter fachmännischer Anleitung repariert. "So haben die beiden auch gleich unter anderem durch das Schweißen, was man heutzutage nicht mehr so oft macht, einen guten Lerneffekt", sagt Bliss. "Wir hoffen, dass wir den Vereinsmitgliedern so ein kleines Leuchten in die Augen zaubern können."

  • Bewertung
    8