Hornberg Zweitäiges Stadtfest bleib vom Regen verschont

Hornberg - Mehr als 2000 Besucher haben am Samstag in der Hornberger Innenstadt gefeiert. Live-Musik auf drei Bühnen, Kanonendonner zum Auftakt und eine ausgelassene Stimmung zeichneten den Auftakt zum zweitägigen Stadtfest aus.

 

Schauer und Gewitter im Kinzigtal zogen am Samstagnachmittag an der Stadt des Hornberger Schießens einfach vorbei und so genossen Einheimische und Gäste von außerhalb einen launigen Sommerabend in der Innenstadt. Bürgermeister Siegfried Scheffold eröffnete gemeinsam mit Weinprinzessin a. D. Elisabeth Broß aus Zell-Weiersbach und den Landsknechten des "Hornberger Schießens" um 18 Uhr die zweitägige Veranstaltung. Nach dem Fassanstich, Kanonendonner vom Schlossberg und dem Prolog zum Hornberger Schießen auf der Bühne am Bärenplatz ging es offiziell los.

Innenstadt für Verkehr gesperrt

Die für den Verkehr gesperrte Innenstadt verwandelte sich nach und nach in eine Festmeile, auf der an allen Ecken etwas geboten wurde. Künstlerin Janet Dalichow öffnete an diesem Abend ihr neues Atelier gegenüber des Rathauses in der Hauptstraße und zeigte ihren Besuchern eine Auswahl ihrer faszinierenden Skulpturen und Bilder.

Das Stadtfest nutzte auch die neue Hornberger Tagespflege, die im August startet, mit einem Tag der offenen Tür. Bis in den späten Abend hinein informierte Leonid Deck, Leiter der Tagespflege, Gäste aus Nah und Fern über das Konzept der Einrichtung und präsentierte stolz die frisch sanierten, einladenden Räume, die zur Hauptstraße und zum Bischwiller Platz geöffnet sind.

Musik auf drei Bühnen

Auf drei Bühnen lieferten Musiker verschiedener Stilrichtungen ab: Während der Musikverein und Trachtenkapelle Niederwasser vor der Bühne am Bärenplatz mit Blasmusik und Gesang unterhielt, rockten auf der Felsenbühne die Bands Wombats und "Wild Child" aus Schonach. Raue Stimmen und harte Gitarrenriffs gestandener Musiker zogen viele Besucher an.

Wer über die Festmeile flanierte, merkte, dass vor der Städtlebühne immer mehr Menschen stehen blieben und begeistert der Newcomer-Band "Kanapee" um Sängerin Katharina Kaspar zuhörten. Die junge Gruppe hatte nach ihrem Debüt bei der Handballwoche ihren zweiten großen Auftritt und lieferte moderne Popmusik.

Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Trios "Die jungen Zillertaler", auch als die "Juzis" bekannt . Zuvor heizte Schlagersängerin Gina die Hornberger auf dem Bärenplatz ein, die kräftig mitsangen, schunkelten und tanzten. Die "Juzis", Markus Unterladstätter (Gesang, Bass), Daniel Prantl (Gitarre, Gesang) und Michael Ringler (Akkordeon, Gesang) hatten ihr Publikum vom ersten Akkord an im Griff und sorgten dafür, dass Familien, Freunde und Fremde, Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsamfeierten.

Der ganze Abend wurde getragen von den vielen Menschen, die im Hintergrund wirkten und für den reibungslosen Ablauf des Stadtfests sorgten wie das Team der Tourist-Information der Stadt Hornberg, die das zweitägige Event auf die Beine gestellt hat. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag präsentierten sich die zahlreichen Hornberger Vereine auf der Festmeile. Über den Sonntag berichten wir in der morgigen Ausgabe.

> Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie.

  • Bewertung
    2