Hornberg Zwei Wochen Gemeinschaft erlebt

Zwei Wochen interessantes Lagerleben liegen hinter den Jungen und Mädchen, die sich am Zeltlager der Naturfreundejugend Ortenaukreis beteiligt haben. Mit dabei waren auch Kinder und Jugendliche aus Hornberg.

 

Hornberg (red/lst). Wie die Naturfreundejugend Hornberg berichtet, brachte ein Bus die Teilnehmer nach Reckingen am Hochrhein, wo das Zeltlager stattfand. Die Betreuer und das Küchen-Team hatten die Kinder schon erwartet. Nachdem die Gruppen eingeteilt wurden, bezogen die Teilnehmer ihre Zelte, richteten sich häuslich ein und gingen zum Essen. "Kai Leute, der zum wiederholten Mal für die Küche verantwortlich war, verwöhnte die Lagerteilnehmer auf das Beste", heißt es in der Mitteilung.

Trotz der starken Hitze nahmen die Kinder wie geplant am Programm teil, das in die kühleren Morgen- und Abendstunden verlegt wurde. "Nur das Bootfahren auf dem Rhein und die Wanderung auf die Küssaburg fielen der Hitze zum Opfer", berichtet die Naturfreundejugend.

Am zweiten Tag starteten die Arbeitsgemeinschaften. Außerdem bauten die Kinder und Jugendlichen den Lagerturm. "Noch am selben Tag wehte die Naturfreundefahne über dem Platz", heißt es in der Mitteilung.

Programm lässt keine Langeweile aufkommen

Die Arbeitsgemeinschaften "Werken mit Holz" und "kreatives Gestalten" waren nur ein paar der zahlreichen Aktivitäten, die dafür sorgten, dass keine Langeweile aufkam. Ausgiebig nutzte die Naturfreundejugend das Schwimmbad. Einige Lagerteilnehmer legten das Schwimmabzeichen beim DLRG ab. Beim Singen und Stockbrot am Lagerfeuer klang dann der Tag aus.

In der zweiten Woche sorgten der touristische und der sportliche Wettbewerb sowie das Schwimmen für Abwechslung. "Die Woche ging wie im Flug vorbei", schreibt die Naturfreundejugend. "Alle 45 Kinder haben das ganze Lager durchgehalten, obwohl manchmal auch ein bisschen Heimweh aufkam."

Am "Bunten Abend" begrüßte die Lagerleiterin Sandra Waßmund, auch Gäste aus Reckingen und Hornberg. Die Kinder hatten dafür ein Programm vorbereitet. Höhepunkt war die Lagersonderpreisverleihung und Siegerehrung des touristischen und des sportlichen Wettbewerbs.

Freitag war es Zeit, Abschied zu nehmen. Gemeinsam bauten die Teilnehmer ihre Zelte ab und fuhren anschließend mit dem Bus nach Haus. "Für die Helfer kam dann noch ein hartes Stück Arbeit", teilt der Verein mit. Denn sie bauten noch das ganze Lager ab.

vom E-Werk Mittelbaden erhielten wir heute folgende Info zu den geführten Wanderungen auf dem Energiepfad:

Leider müssen die Wanderungen am 24. August 2018 sowie am 31. August 2018 ersatzlos ausfallen.

Die Hornberger Naturfreunde mit ihren verschiedenen aktiven Gruppen sind auch im Internet unter www.naturfreunde.de/ortsgruppe/ortsgruppe-hornberg vertreten.

  • Bewertung
    0