Hornberg Unterstützung für das Gemeinwohl

Im August gaben Franz Kook (links) und Bürgermeister Siegfried Scheffold einen Überblick über das Geschäftsjahr 2019 der Bürgerstiftung.Archivfoto: Kornfeld Foto: Schwarzwälder Bote

Die Bürgerstiftung Hornberg hat im Amtsblatt die Bürger und Unternehmen um Unterstützung gebeten. Auch wenn die Aktivitäten auf ein Minimum reduziert gewesen sind, wurde in diesem Jahr eine Reihe von Projekten unterstützt.

Hornberg. "Die Vereine und Organisationen unserer Stadt sind von den Corona-Einschränkungen besonders stark betroffen", heißt es in dem Aufruf.

"Bisher haben wir in jedem Jahr zu Weihnachten die Unternehmen angeschrieben, um auf uns aufmerksam zu machen", informiert der Vorsitzende der Stiftung, Franz Kook, auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten. In diesem Jahr habe sich die Stiftung für den allgemeinen Aufruf entschieden.

Engagement ist sehr breit gefächert

Die Stiftung engagiert sich nachhaltig und dauerhaft für das Gemeinwohl, die Bewahrung des kulturellen und natürlichen Erbes sowie die Verbesserung der Lebensqualität in Hornberg.

"Es brauchen zurzeit sicher viele die Hilfe der Stiftung", glaubt Franz Kook. Es sei nur schwer, an Menschen heranzukommen, die Unterstützung benötigen. Einzelpersonen würden es als Hürde ansehen, mit der Stiftung in Kontakt zu treten. "Daher haben wir Gespräche beispielsweise mit den Kirchen, dem DRK oder der Awo geführt", erzählt der Vorsitzende der Stiftung. Mit Familie Haas als Ansprechpartner für die Awo stehe er oft in Kontakt. Die Awo habe beispielsweise über die Tafel Informationen darüber, wer bedürftig sei.

Direkt unterstützt die Bürgerstiftung die Vereine, mit den Vorsitzenden stehe man in Kontakt. Für die Vereine sind zahlreiche Einnahmequellen in diesem Jahr weggebrochen. "Sie brauchen besondere Unterstützung, vieles fehlt", so Kook. Die Stiftung übernimmt jedoch nie die Gesamtkosten eines Objekts, betont Kook: "Es muss immer eine Eigenleistung kommen."

Auch Institutionen wie das Stephanus-Haus werden unterstützt. So wurde in der Vergangenheit ein Komfort-Sessel mitfinanziert, der sonst nicht angeschafft werden konnte.

Beide Kindergärten werden regelmäßig unterstützt, so auch in diesem Jahr. Das gilt auch für die Arbeit der Awo. In 2020 wurden bisher als größere Projekte die Behinderten-WC-Einrichtung des Historischen Vereins an der Freilichtbühne, aber auch die Investition der Buchenbronner Hexen finanziell begleitet.

"In diesen Zeiten der niedrigen Zinsen geht es auch darum, wie wir das Vermögen der Stiftung sichern", so Kook. Das Vermögen darf nicht spekulativ angelegt werden. Der Vorstand sei mit den bisherigen Anlagestrategien zufrieden.

Die Bürgerstiftung Hornberg wurde im Jahr 2013 gegründet. Ideen und Ziele sowie der Stiftungszweck sind die Förderung des Gemeinwohls der Einwohner Hornbergs in den Bereichen Kunst, Kultur und traditionelles Brauchtum, Heimatpflege und -kunde, Denkmalschutz und -pflege Sport, Wohlfahrtswesen und die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.

  • Bewertung
    0