Hornberg Unfall nach Fahrt unter Alkohol und Drogen

Ein am frühen Sonntagmorgen angehaltener Fahrer hat keinen Führerschein. Der Wagen ist weder zugelassen noch versichert gewesen.

Hornberg (red/cko). Ein Autofahrer hat am Sonntagmorgen kurz nach 1 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet. Wie die Polizei mitteilt, fuhr es ohne Nummernschild auf der Kreisstraße zwischen St. Georgen-Langenschiltach und Hornberg-Reichenbach. Der mit zwei Personen besetzte Opel Corsa war durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Unter anderem kam er auf die Gegenfahrspur, so dass andere Fahrer ausweichen mussten. Nach einer "Irrfahrt" zwischen Hornberg, Schramberg und zurück wurde das Fahrzeug durch Polizisten des Reviers Haslach kurz vor Hornberg gesichtet. Beim Anhalteversuch rammte der bis dato unbekannte Fahrer den Streifenwagen als die Beamten ausstiegen und verursachte einen Schaden von circa 3000 Euro. Die Polizisten nahmen sowohl den 21-jährigen Fahrer wie auch den 19 Jahre alten Beifahrer vor Ort fest. Bei der Unfallaufnahme wurden die Verstöße des Duos summiert: Der Fahrer stand unter Alkohol und Drogeneinfluss. Er führte Betäubungsmittel mit, hatte keinen Führerschein und der benutzte Wagen war weder zugelassen noch versichert. Der Beifahrer (und mutmaßliche Fahrzeughalter) hatte ihm seinen Wagen überlassen. Weiteren Ermittlungen führen die Spezialisten der Verkehrsunfallaufnahme aus Offenburg. Zeugen und gefährdete Autofahrer im Gegenverkehr werden gebeten, sich unter 0781 21/42 00 zu melden.