Hornberg Torhüterin Rodriguez kann es auch im Feld

Die Damen der SG Hornbach/Lauterbach/Triberg hatten auch gegen den HSC Radolfzell Grund zum Jubeln. Foto: Kaspar Foto: Schwarzwälder Bote

LANDESLIGA SÜD FRAUEN

(vehi). HSC Radolfzell – SG Hornberg/Lauterbach/Triberg 21:38 (8:17). Am Samstag trat die stark dezimierte SG HLT ihre letzte Auswärtsfahrt der Saison an den Bodensee an. Beim Tabellenletzten HSC Radolfzell erreichte die Brugger-Sieben trotz der Personalprobleme einen souveränen Start-Ziel-Sieg und gewann mit 38:21.

Bereits beim Warm-up zeigten sich auf beiden Hallenhälften zwei gänzlich verschiedene Bilder. Die numerische Überzahl des Gastgebers war auf den ersten Blick deutlich zu erkennen, denn die SG musste mit nur sechs Feldspielerinnen anreisen. Aus deisen Grund n streifte sich auch Torhüterin Selina Rodriguez das Trikot des Feldspielers über,, um wenigstens eine Wechselmöglichkeit zu haben. Den Torreigen eröffnete die am Ende erfolgreichste Werferin der Begegnung Madeleine Lauble mit einem Knaller aus dem Rückraum in den Winkel des gegnerischen Gehäuses. Mit diesem Statement war der HSC bereits früh gewarnt, dass die SG auch mit minimalem Kaderaufgebot dieses Spiel unbedingt gewinnen möchte. Die Spielstände von 2:5 (7. Min), 4:9 (13. Min), 6:13 (20. Min) zeigten, dass es dem Meister gelang, die Führung konsequent und kontinuierlich auszubauen. Eine stabile 6-0 Abwehrformation und etlichen geblockte Bälle in der Defensive ermöglichten ein ums andere Mal, dass Hornberg durch schnelle Gegenstöße erfolgreich zum Torabschluss kam, so dass die Seiten mit einem 17:8-Vorpsrung für Hornberg gewechselt wurden.

In der zweiten Halbzeit zog Trainer Sven Brugger in der 34. Min seinen zugegebenermaßen einzigen Joker auf der Spielerbank und brachte Selina Rodriguez, welche umgehend vom Strich zu ihrem ersten Treffer im Aktivenbereich kam. Nur kurze Zeit später legte sie erneut per Siebenmeter nach und schließlich avancierte sie mit einem eiskalt verwandelten Wurf zur treffsicheren Außenspielerin. Über die gesamte Spielzeit zeigte die SG eine geschlossene Mannschaftsleistung und fand bei schönen Spielzügen immer wieder die freie Mitspielerin. Am Ende stand ein nie gefährdeter 31:28-SG-Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel, so dass die zwei Punkte wieder mit zurück nach Hornberg genommen wurden.

SG HLT: Jasmin Raddatz (Tor), Selina Rodriguez (3/2), Maike Staiger (1), Madleine Lauble (13), Juliane Kaspar (5), Melanie Moosmann (3), Hebiba Kurz (6/1) und Christine Oeser (7).

  • Bewertung
    0