Hornberg Heimatkärtle besiegelt

Foto: Kornfeld Foto: Schwarzwälder Bote

Jetzt kommt das Heimatkärtle ganz offiziell: Die sieben Partner haben am Donnerstag im Hornberger Rathaus den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Das Heimatkärtle wird eine gemeinsames Gutschein- und Bonussystem der Gemeinden sein.

Hornberg. Hornbergs Bürgermeister Siegfried Scheffold begrüßte die Anwesenden, zur "offiziellen Taufe des Heimatkärtles". Er dankte vor allem dem Initiator des neuen Systems, dem erstenVorsitzenden des Gewerbevereins Wolfach, Reinhold Waidele. Er habe die sieben Partner unter einen Hut gebracht.

Zu den Partnern gehören die Gewerbevereine Hausach, vertreten durch den Vorsitzenden Martin Bruder; Wolfach, vertreten durch Waidele; Oberwolfach, vertreten durch Jürgen Nowak; und Schiltach, vertreten durch Jürgen Haberer. Hornberg, Gutach und Schenkenzell haben keine Gewerbevereine, für sie unterzeichneten die Bürgermeister Siegfried Scheffold, Siegfried Eckert und Bernd Heinzelmann.

Die Gewerbevereine hätten alle Gutscheinaktionen oder Ähnliches gehabt, es habe jedoch das Interesse an einem gemeinsamen digitalen System bestanden, so Scheffold. Er sei sicher, es werde in Zukunft Strahlkraft haben.

Reinhold Waidele ging noch einmal kurz auf das System "Heimatkärtle ein. Die beteiligten Kommunen brächten zum Start gemeinsam 25 000 Euro ein, die entsprechenden Kreditinstitute hätten kürzlich ihre Unterstützung zugesagt.

Die drei Säulen des Systems

Das "Kärtle" basiert auf drei Säulen: dem Gutschein, der Bonuskarte und der Job-Plus Karte (wir berichteten). Schon bestehende Gutscheinsysteme in den einzelnen Orten, beispielsweise die Hausach-Card, werden durch das Heimat-Kärtle abgelöst.

Ziel ist es, die heimische Wirtschaft, insbesondere Handel und die Gastronomie, zu stärken. So kann beispielsweise ein Bonus, den eine Firma für ihre Mitarbeiter auf die Job-Plus-Karte bucht, nicht per Kreditkarte im Ausland eingesetzt werden, sondern bleibt in der Region.

Der Vertrag mit dem Systemlieferanten Rebos wird in der kommenden Woche unterzeichnet, informierte Waidle. Dann schließe sich die Akquise bei den Firmen an. Es gebe ein kleines Bonbon: Firmen die sich bis Ende August melden, bekommen den ersten ersten Monat gebührenfrei. Ihre Teilnahme hätten schon das Hotel Schacher in Oberwolfach und drei Geschäfte in Hausach zugesagt, so Waidele.

Jürgen Nowak, Vorsitzender des Gewerbevereins Oberwolfach und Mitglied in der Projektgruppe "Heimatkärtle" wies auf vielfältige Möglichkeiten hin, das Kärtle einzusetzen. Wichtig sei es Firmen, Träger von Einrichtungen und Vereinsvorsitzende, beispielsweise für Ehrungen, darauf hinzuweisen.

Im September sollen Schulungen für die Teilnehmer an dem System beginnen. Es wird auch Testversionen geben, mit denen Buchungen geübt werden können, informierte Reinhold Waidele. Am 4. Oktober gehe das "Heimatkärtle" offiziell an den Start. Und es muss nicht bei den sieben teilnehmenden Gemeinden bleiben, so hat auch Triberg schon Interesse am "Kärtle" angemeldet.

  • Bewertung
    0