Hornberg Großer Gewinn für das Jugendheim

Über einen Bolzplatz freuen sich die Gruppen des Jugendheims Unterschembachhof in Reichenbach. Pfarrer Thomas Krenz hat die neue Anlage am Sonntag eingeweiht. Anschließend fand ein "Bubble-Soccer-Turnier" statt.

Reichenbach. Mit vereinten Anstrengungen, Zuschüssen von der Bürgerstiftung Hornberg und Förderverein sowie viel Eigenarbeit durch den Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Hornberg entstand beim Unterschembachhof ein neuer Bolzplatz mit einem hohen Zaun und zwei stabilen Kleinfeldtoren. Für die Gruppen, die dort ihre Freizeiten verbringen, ist das ein wirklicher Gewinn. Bei der Einweihung war auch der engere Vorstand der Bürgerstiftung mit Vorsitzendem Franz Kook, Thomas Bossert sowie Friedrich Wöhrle vor Ort.

In einem Gebet verglich Pfarrer Thomas Krenz das Fußballspiel mit dem Glauben, wobei sich verblüffende Parallelen ergaben: "Ein Leben ohne Gott ist wie ein Fußballspiel ohne Ball", betonte Krenz. Zudem müsse man unbedingt danach trachten, in seinem Leben in der richtigen Mannschaft, in der Mannschaft des Glaubens, zu spielen. Krenz, Bürgerstiftungsvorsitzender Kook und CVJM-Vorsitzender Hermann Staiger durchschnitten unter Beifall der Zuschauer die Absperrbänder am Tor.

Das war sogleich der Startschuss zum lustigen Bubble-Soccer-Fußballturnier. Elf Teams mit je vier Spielern hatten sich gemeldet, darunter eine reine Mädchengruppe und mehrere gemischte Mannschaften. Da durch die sehr gute Polsterung der "Bubbles" nichts passieren konnte, ging’s auch gleich zur Sache. Nicht nur den Zuschauern, sondern auch den Teilnehmern machte es einen Riesenspaß, wenn nach den Zusammenstößen die Akteure am Boden kullerten.

So bekannte Lukas von der ersten Siegermannschaft, dass er und seine drei Freunde auf jeden Fall weitermachen werden. Ein kleiner Nachteil sei nur, dass man den Kopf oben herausstrecken müsse, um etwas genau sehen zu können.

Am Spätnachmittag standen dann die Sieger fest. Alle Teams erhielten Urkunden und ein Geschenk. Im Vordergrund stand neben der sportlichen Betätigung der Unterhaltungswert, kurzum die Gaudi.

Bubble Soccer ist Fußball in aufblasbaren Gummibällen. Die Teilnehmer haben über ihre Oberkörper aufblasbare Kugeln, die sogenannten Bubblebälle gestülpt. Damit sind sowohl Oberkörper als auch Kopf der Spieler geschützt. Die Bälle bestehen aus Kunststoff und haben einen Durchmesser von eineinhalb Metern. Sie schützen die Spieler bei Zusammenstößen.

Das Spiel unterscheidet sich vom bekannten Fußball erheblich und ähnelt eher dem amerikanischen Football. Beim Angriff stürmen die Spieler aufeinander los und versuchen dabei den Gegner umzuwerfen. Dadurch soll der Weg zum Tor frei gebahnt werden. Je Mannschaft treten vier bis fünf Spieler ohne Torwart gegeneinander an. Die Spielzeit ist auf fünf Minuten angesetzt. Zwar gelten dieselben Regeln wie beim Fußball, jedoch gehört der Körperkontakt zum Spiel. Besonders das "Bumpen", das Umschubsen, ist beliebt und wird vorwiegend angewandt. Ziel ist es, den Fußball ins gegnerische Tor zu schießen.

  • Bewertung
    0