Hornberg Erfolg für Förderverein

21 Vereine nahmen am Zwölf-Stunden-Schwimmen im Hornberger Freibad teil. Foto: FVFH Foto: Schwarzwälder Bote

Hornberg. Sage und schreibe 620 Kilometer haben die Teilnehmer beim Zwölf-Stunden-Schwimmen im Hornberger Freibad zurückgelegt.

"Die Veranstaltung war ein toller Erfolg", freut sich Tommy Reinbold, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Hornberg. Im vergangenen Jahr "erschwammen" die Hornberger rund 297 Kilometer in neun Stunden. Diesmal waren es 620,3 Kilometer in zwölf Stunden.

Beim Zwölf-Stunden-Schwimmen ging es für jeden Teilnehmer darum, für seinen Verein und den Förderverein Freibad Hornberg (FVFH) möglichst viele Kilometer zu schwimmen. Sponsoren stifteten für jeden Kilometer je acht Euro. Das Kilometergeld kam dem Verein des Teilnehmers und dem FVFH zugute.

Mehr als 50 Helfer des FVFH sorgten für einen reibungslosen Ablauf: Vom "Strichle-Zählen" am Beckenrand, der Beckenaufsicht durch das DLRG-Schwimmer-Team des FVFH über die Datenerfassung der Kilometer sowie der Ausgabe der Teilnehmerkarten waren die Ehrenamtlichen eingespannt.

Das Rahmenprogramm gestaltete Schwimmbadkiosk-Betreiber Klaus Vögtle. Auch das "Schwimmbad-Frühstück, der Schwimmbad-Burger und am Abend der Schwimmbad-Cocktail" sind laut Mitteilung sehr gut angekommen.

Gesamtergebnis: 620,3 Kilometer

Teilnehmer: 235 Personen, 21 Vereine

Etappen: 387, pro Etappe wurden 1,64 Kilometer geschwommen

Vereinswertung: erster Platz: Förderverein Freibad (170,9 Kilometer); zweiter Platz: Tierschutzverein Triberg (102,9 Kilometer); dritter Platz: TV Hornberg (80,3 Kilometer)

Einzelwertung Frauen: erster Platz: Nadine Nägele (11,5 Kilometer); zweiter Platz: Helga Braun (10,3 Kilometer); dritter Platz: Bärbel Görner (10,0) Kilometer

Einzelwertung Männer:

erster Platz: Michel Thierry (21,2 Kilometer); Pascal Jaegle (20,5 Kilometer); Irek Rzepka (14,4 Kilometer)