Hornberg Ein überzeugender Erfolg

Freuten sich riesig über ihren 36:29-Auswärtsssieg bei der HSG Freiburg III: die Landesliga-Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Die Landesliga-Frauen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg hatten in ihrem Auswärtsspiel bei der HSG Freiburg III die eine oder andere Schwächephase, dennoch gelang am Ende ein überzeugender 36:29 -Auswärtssieg.

Gleich zu Beginn der Partie setzten die Schwarzwälderinnen ein deutliches Ausrufezeichen und ließen keinen Zweifel daran, dass sie auch dieses Spiel unbedingt gewinnen möchten. Nicht nur die rechtzeitig zur Weihnachtszeit neu eingetroffenen Trikots lassen sich sehen, auch spielerisch war es teilweise eine Augenweide, was die SG Hornberg /Lauterbach/Triberg zeigte. Mit viel Dynamik, Spielübersicht für die freie Mitspielerin und einer stabil stehenden Abwehr um Melanie Moosmann und Caroline Brüstle wurde der Spielstand in der 9. Minute auf ein stolzes 8:0 und in der 22. Minute auf 19:6 hochgeschraubt.

Die Gastgeberinnen kommen unnötig zurück ins Spiel

Danach schien es jedoch, als hätte die Rotation auf den einzelnen Positionen einen kleinen Bruch ins eigene Spiel gebracht und das anfängliche Torefestival wandelte sich in eine Flaute. Bis zum Halbzeitpfiff gelang nur noch ein mageres Törchen und so kamen die Gastgeberinnen unnötig zurück ins Spiel, da sie auf immerhin auf 13:20 verkürzten. Nach einer sehr deutlichen Kabinenansprache von Christine Oeser wollte die SG Hornberg/Lauterach/Triberg den Sack zu Beginn der zweiten Halbzeit so schnell wie möglich zu machen und am dominanten Spiel aus der Anfangsphase anknüpfen.

Torhüterin Caroline King mit ihren Paraden ein großer Rückkhalt

Hierbei war auch Caroline King durch ihre etlichen Paraden im Tor ein ganz starker Rückhalt für die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Aus der erneut sicheren Deckung heraus kam die Spielgemeinschaft immer wieder durch clever vorgetragene Konter erfolgreich zum Torabschluss und so zog sie der HSG Freiburg IIII endgültig den Zah. Am Ende stand trotz mancher Schwächephase ein nie gefährdeter 36:29-Auswärtssieg auf der Habenseite der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg. Besonders erfreulich war auch, dass sich wieder einmal nahezu alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintrugen. SG Hornberg/Lauterbach/Triberg: Caroline King (Tor), Laura Walter (3), Tomke D’Souza, Caroline Brüstle (3), Katharina Mangold (3), Evelyn Brugger-Engler (1), Maxi Marie Schondelmaier (1), Verena Hinz (6), Melanie Moosmann (3), Christine Oeser (8), Hebiba Kurz (7/2) und Jessy Pickenhan (1).

  • Bewertung
    0