Hornberg Effinger und Esslinger jeweils mit Doppelsieg

Reich dekoriert kamen die Hornberger Leichtathleten von den Wettkämpfen zurück. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Innerhalb von zwei Wochen nahmen die Hornberger Leichtathleten an drei Wettkämpfen teil, bei denen es immer sehr kalt und teilweise auch regnerisch war. Trotzdem erzielten die Sportler in der noch jungen Saison auch bei diesen schlechten Bedingungen gute Ergebnisse und sicherten sich zum Teil auch schon Startplätze für die badischen Meisterschaften.

Über jeweils zwei Goldmedaillen durften sich Andrea Effinger (W15) und Simon Esslinger (M13) in Kehl freuen. Beide gewannen den Diskuswurf in ihrer Altersklasse. Esslinger siegte zusätzlich im Hochsprung mit guten 1,36 Meter und Efflinger gewann den Ballwurf mit 39,50 Metern.

Eine Woche später bei den Bahneröffnungen in Zell, war das Wetter nicht viel besser. An diesem Tag starteten 11 Schüler des TV Hornberg. Die jüngsten Hornberger Nele Schott und Lara Lauble waren mit Spaß und Eifer bei der Spieleleichtathletik am Start und platzierten sich im Mittelfeld. Toni Schott (M10), Alisa Lauble (W11), Julia Esslinger (W10) und Hanna Lauble (W10) starteten im Vierkampf bei den U12 Schülern und mussten ihren ersten Hochsprungwettkampf bestreiten, bei dem das Quartett gut abschnitt. Alisa Lauble hatte vereinsintern mit einer sehr guten Höhe von 1,12 Meter die Nase vorn. Nach absolvieren aller vier Disziplinen belegten Alisa Lauble und Toni Schott einen guten Mittelfeldplatz. Hanna Lauble und Julia Esslinger bestritten an diesem Tag einen sehr guten Wettkampf.

Hanna Lauble durfte sich über den Sieg in der W10 freuen, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Julia Esslinger. In der Klasse M13 wurde Simon Esslinger im Vierkampf Zweiter. Für die älteren Schüler U18 und U16 wurden an diesem Tag Einzelwertungen angeboten. Esslinger zeigte erneut ihre Stärken in den Wurfdisziplinen. Sie gewann das Speerwerfen mit einer Weite von 29,47 Meter und siegte auch mit 10,33 Metern im Kugelstoßen. Emma Müller (W14) gewann den 800 Meter Lauf und wurde mit 31 Metern im Ballwurf Zweite.

In der Klasse U18 waren mit Leon Fehrenbacher und Jonas Effinger zwei Hornberger am Start. Fehrenbacher gewann in 12,55 Sekunden den 100 Meter Lauf und erreichte im Weitsprung mit 4,91 Metern den zweiten Platz. Jonas Effinger stieß die fünf Kilogramm schwere Kugel auf 10,19 Meter und belegte Platz zwei.

Zum Abschluss starteten Simon Esslinger und Andrea Effinger am Freitagabend beim Blockwettkampf in Löffingen. Beide wollten die Qualifikation für die badischen Meisterschaften in einem für sie fremden Block schaffen. Simon Esslinger startete im Block Wurf. Mit einer guten Weite von 4,26 Metern im Weitsprung und ordentlichen Zeiten über die 60 Meter Hürden und im 75 Meter Lauf schaffte er die Grundlagen für die nötige Punktzahl. Bei Kugel und mit dem Diskus lief es nicht optimal für ihn, er durfte sich aber am Ende über den ersten Platz und die erreichte Qualifikation freuen.

Die Werferin Andrea Effinger hatte sich für den Block Sprint/Sprung entschieden und wusste schon im Vorfeld, dass es sehr schwer mit dem Erreichen der hohen Qualifikationspunktzahl werden würde. In ihren schwächeren Disziplinen 100 Metern und 80 Metern Hürden lief sie neue persönliche Bestzeit. Mit den Resultaten im Weitsprung und Hochsprung war sie etwas unzufrieden. Beim abschließenden Speerwurf überzeugte sie mit tollen 29 Metern. Am Ende fehlten zehn Punkte für die Qualifikation im Block Sprint/Sprung. Als nächstes steht am 30.Mai in Hausach ein weiterer Blockwettkampf an.

  • Bewertung
    0