Hornberg Corona-Krise sorgt für neue Ideen

Hermann Staiger (am Mikrofon) wurde im Rahmen der Hauptversammlung erneut zum Vorsitzenden des Christlichen Vereins junger Menschen in Hornberg gewählt.Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Der Hornberger CVJM (Christlicher Verein junger Menschen) hat Hermann Staiger für weitere zwei Jahre an der Spitze gewählt. Als Schriftführerin wurde Dorothea Lauble bestätigt. Die Hauptversammlung fand in der evangelischen Kirche statt.

Hornberg. Pfarrer Thomas Krenz verglich im Hinblick auf das bevorstehende Erntedankfest die CVJM-Mitglieder mit Früchten. "Ihr seid tolle Früchtchen, jedes ist anders und ihr seid nicht zu vergleichen. Gott hat jedem eine andere Gabe geben", so Krenz. In den Reihen der CVJM gebe es auch keine faulen Früchtchen, alle seien sehr fleißig und viel für die Anderen da gewesen. "In eurer Arbeit habt ihr viele Früchte geerntet, es ist viel neues gewachsen", lobte der Pfarrer.

Schriftführerin Dorothea Lauble gewährte Einblicke in die Vereinsarbeit des vergangenen und des laufenden Jahres und hob Magdalena Kramer als hauptamtliche Mitarbeiterin hervor. "Ihre Stelle wird ausschließlich über Spenden finanziert", erklärte Lauble.

Mittelalterfest und Weihnachtsmarkt

Anhand vieler Bilder wurde die vielfältige Vereinsarbeit sichtbar, vom Mittelalterfest über die Kinderstadt bis hin zum Weihnachtsmarkt waren die Mitglieder aktiv. Während der Corona-Krise wurde der angebotene Einkaufsservice von einigen Senioren in Anspruch genommen, außerdem wurde die Awo mit Schichten im Tafelladen unterstützt.

"Bei den selbst gefertigten Alltagsmasken mit CVJM-Logo gab es eine enorm große Nachfrage, am Ende haben wir 200 Masken für Hornberger Bürger und unsere Mitglieder angefertigt", zeigte sich Lauble sichtlich stolz auf das Ergebnis.

CVJM-Vorstand Hermann Staiger sprach von vielen neuen Ideen, die während der Corona-Krise entstanden seien. Er wolle noch nichts verraten, aber frühzeitig informieren. Lukas Lauble gewährte einen vertiefenden Einblick in die Finanzen des Vereins und wies am Ende einen deutlichen Überschuss aus.

Im Zuge der Neuwahlen wurden Hermann Staiger und Dorothea Lauble im Amt bestätigt, zu Beisitzern wurden Markus Lehmann, Manuel Fritsch, Markus Staiger, Lukas Lauble, Sandy Harter und Stefanie Franco-Romero berufen. Die Einsegnung des neuen Vorstands oblag Jugendreferentin Damaris Merten, die im späteren Verlauf über die Aktuelles aus dem Landesverband informierte.

Der zweite Teil der Versammlung widmete sich ganz den bunten Berichten der einzelnen Gruppierungen. Nachdem die Jugendarbeit durch die Hygienevorschriften sehr schwierig geworden sei, gebe es künftig einen gemeinsamen "Waldläufertag" der kleinen und der großen Jungschar. Kürzlich habe der erste mit 20 Kindern stattgefunden. Trotz der Corona-Einschränkungen ist es innerhalb des CVJM gelungen, eine neue Jugendgruppe mit theologischer Ausrichtung zu initiieren.

Natürlich dürften Spiele und Snacks auch dort nicht fehlen. "Im Juni startete das Projekt, das zunächst bis Weihnachten angelegt ist", informierten die Leiterinnen Sandy Harter und Stefanie Franco-Romero. Auch ein neuer "Hauskreis" zum Austausch biblischer Themen und persönlicher Gespräche ist im Juli mit neun Teilnehmern gebildet worden.

Mit vielen Bildern versehen lieferte Jugendreferentin Magdalena Gramer ihren ersten Bericht der vergangenen 17 Monate. Im Juni des vergangenen Jahres bekam sie die Stelle. Als erstes habe ein Strukturprozess begonnen, um innerhalb des Vereins Aufgabenfelder und Verantwortlichkeiten zu definieren. Das "Jesus House" musste Ende März kurzfristig abgesagt werden, liege aber fertig geplant in der Schublade und werde nachgeholt. "Ich bin froh und dankbar dafür, dass es Menschen gibt, die dafür spenden, dass ich hier arbeiten darf", betonte sie. "Das ist in Hornberg schon etwas Besonderes."

"Der CVJM ist eine Einstellung – er verbindet, trägt und kennt keine Altersgrenze", erklärte der im Amt bestätigte Vorsitzende Hermann Staiger am Rande der Hauptversammlung. Der Verein ist der evangelischen Kirche angegliedert, agiert auf der Grundlage christlicher Werte sowie der sogenannten "Pariser Basis" und bietet seine Aktionen konfessionsübergreifend an. Derzeit zählt der Christliche Verein junger Menschen in Hornberg 65 Mitglieder. Wer die Jugendreferenten-Stelle des Vereins finanziell unterstützen möchte kann auf das Konto IBAN DE56 6645 1548 0000 5529 52 bei der Sparkasse Haslach-Zell Geld überweisen.

  • Bewertung
    1