Hornberg Am Schloss wird die Zeit zurückgedreht

Die Stadt Hornberg lädt zum Mittelalterfest auf das Schloss ein. Gaukler, Dudelsackspieler und ein zeitgenössischer Markt lassen die Epoche zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert wieder auferleben.

Hornberg (red/lüb). "Die Besucher können in das historische Treiben eintauchen und die einmalige Kulisse erleben", heißt es in einer Ankündigung der Stadtverwaltung. Marktstände bieten eine Fülle an unterschiedlichen Waren an. Der Markt öffnet am Samstagnachmittag, 31. August, gegen 14 Uhr seine Tore und kann bis 24 Uhr besucht werden. Das Fest endet am Sonntag, 1. September.

Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt

An beiden Tagen wird mit allen Künstlern ein Tavernenspiel an der Naturbühne veranstaltet. Weiter heißt es in der Ankündigung, dass die kleinen und auch großen Gäste von der Magie des Zauberers "Shri Magada" gefesselt werden. Die Besucher bekommen zudem die Gelegenheit, zu mittelalterlichen Klängen das Tanzbein zu schwingen.

Außerdem bietet der Schützenverein Hornberg zu jeder vollen Stunde Bogenschießen auf dem Schützenhaus an.

Der "Wegzoll" beträgt an beiden Tagen 5 Euro pro Person. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Samstag: Um 14 Uhr eröffnet die Veranstaltung am Samstag mit Bekanntgabe der Festregularien und ab 14.30 Uhr beginnt das Markttreiben auf dem Schlossberg. Dudelsackspieler, Gaukler, ein Fackel- und Trommelspektakel sowie mittelalterliche Musik sind geboten. Ab 18 Uhr startet das Tavernenspiel mit allen Künstlern und ab 20 Uhr Abendprogramm mit der Mittelalterband "Faranspil".

Sonntag: Bereits um 9 Uhr werden die Hornberger durch Kanonenschüsse geweckt. Anschließend findet ab 10 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst auf dem Schlossberg statt. Das Mittelalterfest beginnt dann um 11.15 Uhr. Der Markt ist ab 11.30 Uhr geöffnet und bietet, laut Mitteilung der Stadtverwaltung, die gleichen Attraktionen wie am Samstag.

Das Tavernenspiel mit allen Künstlern beginnt am Schlusstag des Festes schon um 17 Uhr. Gegen 18 Uhr endet das historische Treiben. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist an beiden Veranstaltungstagen eine Kinderanimation geboten. Es gibt eine Hüpfburg aus Stroh, ein Mittelalter-Kinderschminken und das Zauberer-Programm mit dem Magier "Shri Magada". Auf dem Pulverturm erinnert eine Märchenerzählerin an Geschichten aus der vergangenen Epoche.

  • Bewertung
    0