Hohberg Litauischer Meister kommt aus Hohberg

Kestutis Zeimys (links, hier mit Mixed-Partnerin Vitalija Venckute) vertrat die Farben der TTSF Hohberg in Litauen erfolgreich.Foto: Verein Foto: Lahrer Zeitung

(red/lüb). Im nun bereits dritte Jahr in Folge haben die TTSF Hohberg einen Teilnehmer bei den nationalen litauischen Tischtennismeisterschaften gestellt. Auch dieses Mal vertrat der Hohberger Spitzenspieler Kestutis Zeimys die Hohberger Farben im Baltikum und ließ sich trotz der Corona-Umstände nicht davon abhalten, einen Kurztrip in seine Heimat anzutreten. Mit den entsprechenden Papieren, negativen Coronatest und frischem Haarschnitt trat er die rund 17-stündige Fahrt in Richtung Nordosten an – und holte gleich drei Titel.

Im Einzel ging Zeimys als Sieger aus seiner Grupppe hervor, nachdem er gegen Preidžius, Rybakas und Šišanovas gewann. Somit verschaffte er sich als Gruppensieger eine gute Ausgangsposition für die K.o.-Runde. Im Achtelfinale besiegte er Laketcenko und zog ins Viertelfinale ein, wo er auf die aktuelle litauische Nummer Eins, Alfredas Udra, traf. "Kein gutes Omen für Zeimys dachten sich die Hohberger, die von zu Hause aus den Livestream verfolgten und die Daumen drückten. Denn in den drei Jahren zuvor musste Zeimys gegen Udra immer die Segel streichen", heißt es in einer Mitteilung der TTSF. Voller Selbstbewusstsein packte Zeimys allerdings sein ganzes Tischtennisrepertoire aus und zwang den 3. Liga-Akteur des TTC Lampertheim am Ende mit 4:2 in die Knie. Nach diesem Sieg war das Halbfinale im Einzelwettbewerb gebucht.

Doch damit nicht genug: Sowohl im Herrendoppel als auch im Mixed-Wettbewerb zog Zeimys mit seinem Partner Ignas Navickas (TTF Frankenthal) und Partnerin Vitalija Venckute (TTC Langweid) ebenfalls jeweils ins Finale ein. Er war somit am Finaltag in allen Wettbewerben vertreten.

Los ging es am Sonntag mit dem Einzelhalbfinale gegen den Defensivspieler Valdas Martinkus. Hier agierte Zeimys souverän und zog mit 4:1 ins Finale ein. Hier stand ihm Matas Vilkas (SV Siek) gegenüber. Nachdem der Hohberger fulminant mit 3:0 in Führung ging, kämpfte sich Vilkas nochmals heran, doch am Ende sicherte sich Zeimys in der Verlängerung des 5. Satzes mit dem 4:1-Sieg seinen zweiten Einzeltitel überhaupt bei den litauischen Meisterschaften.

Es sollte nicht nur bei diesem Titel bleiben, denn auch sowohl im Doppel als auch im Mixed ging Zeimys mit seinen Partnern als Sieger vom Tisch und stand am Ende insgesamt drei Mal ganz oben.

  • Bewertung
    0