Hohberg Hohberg vergibt Sieg im Doppel

Hohbergs Ersatzmann Marco Spitz verlor seine beiden Einzel deutlich. Foto: Arnold

Eigentlich hatte der Badenligist TTSF Hohberg einen Sieg in Oftersheim fest eingeplant. Am Ende reichte es jedoch nur zu einem Remis nach einem wahren Krimi im Schlussdoppel. Jetzt wartet Freiburg.

 

Am vergangenen Donnerstag waren die TTSF Hohberg in der Badenliga ungewöhnlicherweise unter der Woche beim Auswärtsspiel bei der TTG EK Oftersheim gefordert. Das Spiel wurde nach vorne verlegt, da man auf Hohberger Seite sonst auf einen Einsatz von Tom Schaufler hätte verzichten müssen. So betrat man nach einer zähen Anreise aufgrund zahlreicher Staus noch vor den Hausherren die Halle.

Zu Beginn der Partie erfuhr man, dass die Nummer 1 der Oftersheimer seine Partien verletzungsbedingt abgeben musste. Nachdem dann Neumaier/Spitz das Spitzendoppel knacken konnten und Gühr/Degen das Doppel 3 verloren, ging es mit einer 2:1-Führung in den ersten Einzeldurchgang. Andreas Bußhardt tat sich mit dem Plastikball schwer, konnte sich gegen den stark aufspielenden Weidenauer aber in den Entscheidungssatz retten, in dem er am Ende die Nerven behielt. Im mittleren Paarkreuz verpasste es Felix Gühr, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, die Führung weiter auszubauen. Im Anschluss sicherte Tom Schaufler den nächsten Punkt dank eines souveränen Sieges gegen Adler. Im hinteren Paarkreuz war man gespannt auf das Spiel des Ersatzmanns Marco Spitz, welcher sich jedoch deutlich mit 0:3 geschlagen geben musste. Auch Degen musste seinem Gegner Ruby zu einem 3:1-Sieg gratulieren. Nach seiner langen Verletzungspause ist zu sehen, dass da auf jeden Fall noch Luft nach oben ist.

Im vorderen Paarkreuz konnte dann eine zwischenzeitliche 7:4-Führung herausgespielt werden, da Andreas Bußhardt sein Spiel kampflos gewann und Marcel Neumaier seinem Gegenüber Weidenauer keine Chance ließ. Im mittleren Paarkreuz wurde es dann jedoch verpasst, den Sack endgültig zu zumachen, denn Tom Schaufler konnte einen 4:0-Vorsprung im fünften Satz nicht nach Hause bringen und auch Felix Gühr unterlag Korn überraschend deutlich mit 0:3. Auch das hintere Paarkreuz der TTSF wackelte.

Das Spiel drohte endgültig zu Gunsten der Oftersheimer zu kippen. Nachdem Marco Spitz knapp mit 1:3 unterlag, hielt Degen dem enormen Druck stand und zeigte, welches Potenzial in ihm steckt. Mit einem knappen Sieg im Entscheidungssatz sorgte er dafür, dass man etwas beruhigter ins Schlussdoppel gehen konnte, da er nun aufgrund der 8:7-Führung die Chance auf den Sieg wahrte.

Das Schlussdoppel stellte sich als wahrer Krimi heraus. Obwohl die Oftersheimer zweimal in Führung gehen konnten, glichen Bußhardt/Schaufler immer wieder aus und es kam zu einem wahnsinnigen fünften Satz. Als Bußhardt/Schaufler mit 10:6 führten, sah alles nach einem Sieg für die Gäste aus. Doch Oftersheim schlug zurück und konnte zum Staunen der Hohberger das Ergebnis egalisieren. Es begann ein Hin und Her, denn beide Seiten wehrten unzählige Matchbälle ab, ehe Oftersheim es beim Stand von 20:19 schaffte, den entscheidenden Punkt zu machen. So trennte man sich letztendlich unentschieden 8:8.

Im Hohberger Lager war man sich einig, dass diese Leistung viel zu wenig war und man in den letzten beiden ausstehenden Heimspielen gegen Freiburg II (Sonntag, 8. April ab 14 Uhr) und Odenheim (Sonntag, 15. April ab 14 Uhr) versuchen wird, die Punkte in Hohberg zu behalten.

  • Bewertung
    0