(red/fg). Vollkommen unerwartet hat der Regionalliga-Neuling TTSF Hohberg beide Begegnungen am ersten Wochenende der Saison gewonnen. Nachdem man am Samstag den Mitaufsteiger aus Ettlingen knapp mit 7:5 in eigener Halle vor rund 125 Zuschauern schlug, gewann die Mannschaft aus Hohberg am Sonntag souverän in Frankenthal mit 8:4. Dabei lag man schnell mit 7:1 vorne, die restlichen Spiele fielen dann nicht mehr ins Gewicht. "Was für ein Start in diese außergewöhnliche neue Saison", kommentierte der Verein den Saisonstart auf seiner Homepage. Dort zieht man auch schon Parallelen zur Vorsaison in der Oberliga, als man als Aufsteiger ebenfalls eindrucksvoll startete und später bekanntlich den Durchmarsch in die Regionalliga schaffte. "Der Hauptgrund für diese Frühform ist die äußerst disziplinierte und intensive Saisonvorbereitung", wird Cheftrainer Sven Happek auf der Vereinshomepage zitiert. "Insbesondere Marcel Neumaier hat sich extrem reingehängt und hat sich mit dem Sieg gegen die starke Nummer ein der Frankenthaler, Ignas Navickas, selbst belohnt", verteilte der Trainer ein Sonderlob für Neumaier. In der Tabelle stehen die Tischtennis-Sportfreunde nach dem ersten Wochenende auf Platz zwei. Weiter geht es in zwei Wochen, wenn die TTG Kleinsteinbach/Singen zu Gast in der Ortenau ist.