Hofstetten Kindergartenkinder sagen schon "Ade"

Inmitten der Kindergartenkinder wurde Bürgermeister Henry Heller verabschiedet. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Hofstetten. Die Aufregung im Hofstetter Kindergarten "Sterntaler" war groß, als der Besuch von Bürgermeister Henry Heller ins Haus stand. Mit einem fröhlichen gesungenen "Hallo, hallo – guten Morgen – wir sind schon fit" begrüßten die Kinder der Sonnengruppe den Rathaus-Chef.

Die Kinder der Sternengruppe hatten passend zum aktuellen Bienen-Thema ein Fingerspiel für den Schultes vorbereitet und in der Mondgruppe wurde noch einmal für Heller gesungen. Ursprünglich hatte das Programm im Außengelände der Kindergartens stattfinden sollen, doch aufgrund der Wetterlage wurde umdisponiert.

Heller freute sich über die Beiträge der Kinder und überraschte jedes mit einer Kugel Eis. Dafür waren Ingrid Schmider und Sohn Jakob aus dem Dorfcafé eigens in den Kindergarten gekommen und hatten alle Hände voll zu tun, um die kleinen Naschkatzen zu versorgen. Nach der süßen Abkühlung versammelten sich Hofstettens Jüngste doch noch im Außengelände und umringten Heller mit vielen bunten Luftballons.

Beim Singen des Kindergarteneigenen Sterntaler-Lieds wurden die Gas-Luftballone mitsamt vieler guter Wünsche für den Ruhestand des Bürgermeisters auf die Reise geschickt. Am Ende überbrachten die Ältesten des Kindergartens einen Bollerwagen mit zwei gefüllten Geschenkkörben und sangen ihr Lied, das sie für die abendliche Übernachtung zum Abschluss ihrer Kindergartenzeit einstudiert hatten: "Marmor, Stein und Eisen bricht – aber unsere Freundschaft nicht."