Hofstetten Hofstetten zurück in der Spur

Hofstettens Jonas Krämer (links) und Kevin Sackmann im Luftkampf Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

SC Hofstetten – SV Freistett 1:0 (1:0). Mit dem 1:0 gegen den SV Freistett kehrt der Sportclub Hofstetten wieder in dei Erfolgsspur zurück.

 

Doch es war ein hartes Stück Arbeit, bis der knappe Heimsieg unter Dach und Fach war. SC-Trainer Martin Leukel hatte das Team von Christian Faulhaber schon am letzten Spieltag beobachtet und wusste, dass die Gäste sehr tief stehen werden. "Wir müssen Geduld haben, denn die stehen sehr kompakt", so seine Analyse. Und so war es auch. Die Gäste machten die Räume geschickt eng, vor allem Innenverteidiger Alain Richard Nunoo organisierte seine Abwehr glänzend. SVF-Coach Christian Faulhaber war nach den 90 Minuten etwas traurig, denn sein Team hatte ab der 60. Minute mehr Spielanteile. "Ich denke, wir hätten heute einen Punkt verdient gehabt", so sein Fazit. Doch auch die Hofstetter Defensive stand am Samstag gut, und was durchkam, wurde von SC-Keeper Daniel Lupfer entschärft.

Das Spiel begann für den Sportclub äußerst unglücklich. Schon nach zwei Minuten verletzte sich Marc Hengstler schwer und musste ausgewechselt werden. Und es kam noch schlimmer für Hofstetten. Mathias Weinzierle musste in der 13. Minute mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Platz. Das Konzept von SC-Trainer Martin Leukel war damit total über den Haufen gworfen worden, weshalb sich der Sportclub jetzt schwer tat, überhaupt wieder ins Spiel zu finden. So resultierte die erste Möglichkeit erst aus der 18. Minute, als sich nach einem Eckball zwei Hofstetter Stürmer gegenseitig behinderten. Im direkten Gegenzug hatte Adrian Wettach die Freistetter Führung auf dem Fuß, doch Lupfer hielt. In der 21. Minute zögerte der Unparteiische zunächst nach einem Strafraum-Foul an Marco Neumaier, endschied sich dann aber für weiterspielen.

Der Offensivdrang des Sportclub wurde in der 41. Minute belohnt. Marco Neumaier erlief sich einen Ball in der Schnittstelle und passte in den Rücken der Abwehr, wo Arian Steiner nur noch ins leere Tor schieben musste – 1:0. Mit diesem Spielzug ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit investierten zunächst die Gastgeber deutlich mehr. So musste Freistett in der 55. Minute eine bange Minute überstehen, und kurz darauf rettete Toni Hagen für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie. In der 60. Minute holte Freistetts Keeper einen Kopfball von Sebastian Bauer aus dem Eck. Fünf Minuten später war der SVF erneut im Glück, als Sebastian Bauer den Gästekeeper anschoss und Timo Singler den Nachschuss über das Tor setzte.

Doch dann riss der Faden bei den Gastgebern und Freistett kam besser ins Spiel. Zwingende Chancen gab es aber erst kurz vor Spielende, als ein abgefälschter Freistoß haarscharf am Pfosten vorbei strich. Der SC brachte den Vorsprung über die Zeit. Der Sieg war unter dem Strich verdient, weil das Chancenplus eindeutig bei der Leukel-Elf war. SC Hofstetten: Lupfer, Singler, Neumaier M., Bauer (83. Krämer J.), Krämer M., Steiner, Weinzierle (16. Witt), Obert, Hengstler (7. Tamburello), Kinast (78. Busse), Neumaier. SV Freistett: Buss, Nunoo, Sackmann, Erk, Hagen, Huckel, Celik, Wettach (59.Kunac), Neumann, König (85. Berger), Kropp. Tore: 1:0 Steiner (41.). Zuschauer: 220. Schiedsrichter: Robert Maier, Bühl.

  • Bewertung
    0