Hofstetten Falken machen sich zum Abflug bereit

Die jungen Falken wachsen diesmal im Nistkasten auf. Foto: H. Heller

Hofstetten - Seit sieben Jahren nisten bei Hofstettens Bürgermeister Henry Heller Falken: In jedem Frühjahr werden drei bis sieben Jungvögel unterm Dachgebälk großgezogen.

"In diesem Jahr sind es vier junge Falken, die sich kurz vor dem Abflug befinden", erzählt Henry Heller. Zusammen mit Ehefrau Renate rechne er jeden Tag damit, dass die Vögel den Brutkasten verlassen, der vor Jahren als Nistplatz unterm Dach eingerichtet wurde. Hatten die Falken bisher ihren Nachwuchs oben auf dem Falkenkasten groß gezogen, wurde in diesem Jahr erstmals das Kasteninnere zu ihrem Zuhause.

"Die Aufzucht der Jungen ist spannend zu beobachten", erzählt Henry Heller. Zu Beginn würden die Altvögel die Beutetiere zu gleichen Teilen an den Nachwuchs verteilen, mit der Zeit würden sie die Verteilung dann den Jungvögeln überlassen. Da zeige sich schnell, wer der Stärkste sei – und wer das Nachsehen habe.

Nisthilfe wird für das Folgejahr wieder gerichtet

Sind die jungen Falken flügge und haben sie das Nest verlassen, beginnt bei Familie Heller das große Reinemachen. Denn auch im nächsten Frühjahr soll es wieder heißen: "Hellers Falken sind zurück."