Die Gesamtkosten des Projekts Fehrenbacherhof werden nach neuesten Berechnungen etwa 550 000 Euro betragen. "Das ist mit Puffer und eher konservativ gerechnet", erklärte Christian Meyer. Eingeplant sei unter anderem eine Leader-Förderung, die allerdings von den zuständigen Bewilligungsstellen erst noch genehmigt werden muss. Weitere Förderanträge seien ebenfalls gestellt worden. "Etwa 150 000 Euro werden noch benötigt, dann ist die Finanzierung geschafft", blickte der evangelische Pfarrer voraus. Bisher wurden etwa 300 000 Euro an Spenden und Zuschüssen akquiriert.