Hofstetten Die Bereitschaft fehlt Hofstetten

Hofstettens Mathias Schilli wird hier beim Kopfball vom Langenwinkeler Seyithan Olcan hart angegangen – doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

Den Auftakt in die Fußball-Landesliga-Saison hatte sich der Sportclub Hofstetten so nicht vorgestellt. Mit 1:4 verlor das Team von Martin Leukel gegen den Aufsteiger FV Langenwinkel.

Rund 150 Zuschauer, davon gut die Hälfte aus Hofstetten, sahen fünf Tore und einen engagierten Bezirksligameister, der dem SC Hofstetten auf dem heimischen kleinen Platz den Schneid abkaufte. Der Sieg von Langenwinkel war verdient, fiel vielleicht aber etwas zu hoch aus. FVL-Coach Davor Sikanja resümierte nach den 90 Minuten: "Wir hatten in der ersten Halbzeit Glück, es hätte auch gut und gerne 2:2 stehen können, doch in der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, haben die Spielkontrolle übernommen und uns den Sieg verdient." SCH-Coach Martin Leukel indes war überhaupt nicht zufrieden und vermisste die Bereitschaft seiner Mannschaft, die Punkte zu holen. "Der Gegner hat mehr Leidenschaft und auch den unbedingten Siegeswillen – den wir leider nicht hatten – gezeigt."

Beide Teams mit Respekt voreinander

Beide Teams hatten Respekt voreinander. Doch die Führung der Gastgeber in der 7. Minute resultierte aus einem Querschläger, den Hakan Ilhan eiskalt ausnutzte. Doch schon fünf Minuten später hatte der SCH ebenfalls durch einen Querschläger die Ausgleichsmöglichkeit, doch Arian Steiner war zu überrascht. In der 15. Minute war Sebastian Bauer nach einem weiten Flugball vor FVL-Verteidiger Robert Hartfiel und Keeper Philipp Schumann am Ball, doch das Leder ging um Zentimeter am Pfosten vorbei. Dafür gelang Alexandru Ghita mit Hilfe des Pfostens durch einen Fernschuss in der 17. Minute das 2:0. Zwei Minuten später hätte Arian Steiner per Kopf auf 2:1 stellen können, doch auch sein Kopfball verfehlte nur knapp das Ziel. Das Fazit nach 25 Minuten: Hofstetten hatte eigentlich mehr vom Spiel und auch die besseren Möglichkeiten, doch Langenwinkel schoss zweimal aufs Tor und traf.

In der 40. Minute prüfte Michael Krämer den einheimischen Schlussmann. Nur drei Minuten später fiel das 3:0 durch Hakan Ilhan, der eine Unachtsamkeit in der Hofstetter Defensive ausnutzte. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Gleich nach Wiederbeginn gelang Sebastian Bauer das 1:3. Jetzt keimte wieder Hoffnung beim Verbandsligaabsteiger. Bereits eine Minute hätte hatte Michael Krämer per Flugkopfball auf 2:3 stellen können – doch Langenwinkel blieb an diesem Nachmittag das Glück treu. Der Druck der Gäste hielt zehn Minuten an, dann befreite sich der Aufsteiger und setzte wieder eigene Akzente. So verfehlte Yasin Ilhan in der 58. Minute nur knapp. Doch zehn Minuten später hatte er mit einem abgefälschten Ball Glück, Lupfer im Hofstetter Tor war erneut geschlagen. Mit dem 4:1 im Rücken konnte der Aufsteiger das Spiel dann locker runter spielen. FV Langenwinkel: Schumann,Olcan, Hartfiel, Ilhan H., Scheibel (ab 73. Korobkin), Ilhan Y., Son (ab 78. Reichmann), Duschkin W., Ghita, Duschkin D. Moog (ab 65. Jung). SC Hofstetten: Lupfer, Singler, Neumaier M., Bauer, Krämer (ab 80. Kern), Schilli (ab 65. Brosamer), Steiner, Obert, Hengstler, Tamburello (ab 80. Busse), Neumaier J. (ab 46. Hertlein). Tore: 1:0 Ilhan H. (07.), 2:0 Ghita (17.), 3:0 Ilhan H. (43.), 1:3 Bauer (46.), IIhan Y. (68.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Simon Wolf, Rheinfelden.