Hofstetten Chancen für zwei Siege

Hofstettens Arian Steiner kommt hier einen Schritt zu spät, Patrick Danes im Tor der TSV Loffenau und J. Sewonou können die Situation bereinigen. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

SC Hofstetten – TSV Loffenau 3:2 (1:0). Fünf Tore und zwei Lattenknaller des SC Hofstetten sahen rund 250 Zuschauer im Hofstetter Waldsee-Stadion beim 3:2-Sieg des Verbandsligaabsteigers über einen starken Aufsteiger TSV Loffenau in der Fußball-Landesliga.

 

Doch das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf, denn die Elf von SCH-Trainer Martin Leukel hatte beinahe Chancen für zwei Siege.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Hofstetten kaufte den Gästen durch aggressives Pressing schnell den Schneid ab, dominierte und zwang der Elf von Patrick Ebner seine Spielweise auf. Doch es dauerte bis zur 30. Minute, ehe die Angriffsbemühungen des Gastgebers belohnt wurden. Giulio Tamburello setzte sich auf der rechte Seite durch, passte zur Mitte, wo Marco Neumaier die Vorlage zur SC-Führung veredelte.

Danach spielte eigentlich nur noch die Leukel-Elf, wobei jetzt TSV-Keeper Patrick Danes mehrfach im Mittelpunkt stand. So vereitelte er gute Chancen von Giulio Tamburello und Sebastian Bauer und hielt seine Elf bis zur Halbzeit im Spiel.

In Durchgang zwei suchte der Aufsteiger sein Heil in der Offensive, wobei jetzt die Hofstetter Abwehr ins Schwimmen geriet. Binnen 30 Sekunden hatte der TSV in der 47. Minute die Ausgleichsmöglichkeit gleich mehrfach auf dem Fuß und Kopf, doch Daniel Lupfer im SC-Kasten und Mathias Schilli auf der Linie retteten. Es waren bange zehn Minuten für den Sportclub, der aber ab der 55. Minute wieder das Spiel an sich riss. So hatten Taburello (56.) und der eingewechselte Leon Brosamer (58.) das 2:0 auf dem Fuß. Patrick Danes im Tor des TSV hielt prächtig. Gegen den Lattenknaller von Giulio Tamburello nur eine Minute später wäre aber auch er machtlos gewesen, Glück jetzt für die Gäste. Doch nach der schönen Hereingabe von Leon Brosamer und der Direktabnahme von Sebastian Bauer war Danes zum zweiten Mal geschlagen, 2:0 in der 60. Minute.

Und Hofstetten machte weiter Dampf, suchte die Entscheidung. Nachdem Leon Brosamer (62.) wieder am gegnerischen Keeper gescheitert war, machte er es in der 68. Minute besser und erzielte das 3:0. Der TSV schien geschlagen, doch nur eine Minute später erzielte Tobias Skubaz wie aus dem nichts den Anschluss – nur noch 3:1. Die Elf von Martin Leukel ließ sich aber nicht beirren und spielte weiter schön nach vorne. In der 86. Minute scheiterte SC-Kapitän Nico Obert mit einem Freistoß am Lattenkreuz. Es hätte zu diesem Zeitpunkt auch gut und gerne 6:2 oder 7:2 stehen können. Ein Schönheitsfehler war dann das das 3:2 in der Nachspielzeit durch Marco Lumpp, der mit einem schönen Distanzschuss in den Winkel traf. Hofstetten aber verdiente sich den Sieg durch eine engagierte Leistung und vielen herausgespielten Torchancen. SC Hofstetten: Lupfer, Neumaier M., Bauer (ab 88. Kinast), Schilli, Steiner, Weinzierle (ab 25. Kern), Obert, Hengstler (ab 46. Brosamer), Hertlein, Tamburello (ab 81. Krämer), Neumaier. TSV Loffenau: Danes, Sewonou (ab 78. Großmann), Mangler (ab 44. Schneider), Witmann (ab 65. Fugger), Lumpp, Skubatz, Seeger R., Krmpotic, Hammer, Seeger L. (ab 58. Mahler), Büyülü. Tore: 1:0 Neumaier M., (30.), 2:0 Bauer (60.), 3:0 Brosamer (68.), 3:1 (69. Skubatz), 3:3 Lumpp (90. + 4). Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Jens Bormann, Hüfingen.

  • Bewertung
    0