Herbstschau und Adventszauber abgesagt Seelbacher Händler stoppen beliebte Märkte

Auch dieses Jahr wird es in Seelbach keine Herbstschau geben, entschied die Werbegemeinschaft. Foto: Kiryakova

Seelbach - Die Herbstschau und der Adventszauber der Seelbacher Werbegemeinschaft werden in diesem Jahr nicht stattfinden. Eine Aktion zur Unterstützung der Geschäfte in der Dorfmitte wird allerdings demnächst starten.

Ein Thema bei der Hauptversammlung am Montagabend im Gasthaus Bruckerhof waren die jährlichen Veranstaltungen Herbstschau und der Adventszauber, die immer sehr gut besucht sind. Johannes Wagner, der Vorsitzende, wollte die Meinung der anwesenden Mitglieder hören.

Die zentrale Frage war, ob die zwei Termine, die immer viel Zulauf haben, überhaupt geplant werden könnten. Dabei waren die Corona-Pandemie und eine mögliche Entwicklung der Inzidenzzahlen im Spätjahr ausschlaggebend für die Entscheidung. Die Mitglieder waren einer Meinung, wie es Markus Dold, Inhaber der Firma Elektro Dold formulierte: "Wir wissen nicht, was uns im Herbst erwartet."

Alfred Himmelsbach stimmte zu, dass man unter diesen Bedingungen keine Herbstschau planen könnte. So wurde einstimmig beschlossen, dass beide Veranstaltungen – wie schon im Jahr 2020 – abgesagt werden. Auch das Jahr 2022 wird sich schwierig gestalten. Die bevorstehende Sanierung des Bürgerhauses, wo die Herbstschau immer stattfindet, ist in Planung. Derzeit gibt es aber noch keinen konkreten Termin. Das bestätigte Bürgermeister Thomas Schäfer und erklärte, dass sich der Gemeinderat erst nach der Sommerpause mit dem Thema befassen würde. "Momentan kann ich nichts Konkretes zur Sanierung des Bürgerhauses sagen."

Bürgerhaus-Sanierung noch ohne festen Termin

Wenn der Gemeinderat zugestimmt habe, wird man sich mit den betroffenen Vereinen zu einem Gespräch treffen.

Martin Kopf (Team MCS) stellte eine bevorstehende Aktion zugunsten der Geschäfte in der Dorfmitte vor. Durch die Bauarbeiten ist deren Lage schwierig, die LZ berichtete mehrfach. Geplant ist der Verkauf von Sondergutscheinen, die man bei den betroffenen Händlern einlösen kann. Angeboten werden etwa 500 Gutscheine, die fünf Euro kosten. Der Wert beim Einlösen beträgt zehn Euro. "Diese Aktion beweist Solidarität, ist gut für Seelbach und Werbung für uns in eigener Sache", sagte Kopf. Bis jetzt sind 2100 Euro aus Spenden zusammengekommen. Derzeit überlege man, ob von der Aktion nicht auch andere Händler in der Hauptstraße davon profitieren sollten. Schäfer lobte die Idee und den Gemeinschaftssinn. Er äußerte Verständnis für die schwierige Situation der Einzelhändler in der Dorfmitte.

Am Ende der Sitzung regte Wagner an, dass man über die Zukunft der Werbegemeinschaft als Verein nachdenken müsse. "Die Mitgliederzahl nimmt ab. Wir müssen für uns werben und neue Mitglieder gewinnen." Eine Option wäre, die großen Firmen, die in Seelbach ansässig wären, für den Verein zu gewinnen.

Wagner, seit 2017 Vorsitzender, kündigte an, dass er im nächsten Jahr nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung stehen wird.

Beiträge steigen

Bei der Hauptversammlung der Seelbacher Werbegemeinschaft haben die Mitglieder außerdem beschlossen, dass die Jahresbeiträge erhöht werden. Ab dem kommenden Jahr werden die Beiträge dann 125 Euro (bisher 85 Euro) betragen. Bei der Gründung des Vereins lag der Jahresbeitrag seinerzeit bei 170 D-Mark. Das wurde im Jahr 2001 dann 1:1 auf 85 Euro umgestellt. Es ist die erste Beitragserhöhung überhaupt.

  • Bewertung
    0