Herbolzheim Vier Orchester geben ein besonderes Benefizkonzert

Werden am 6. November zusammen mit den Jugendabteilungen der Stadtmusik Herbolzheim und den Musikvereinen aus Bleichheim und Wagenstadt auftreten: das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen Foto: Bundeswehr / Karlheinz Wedhorn Foto: Lahrer Zeitung

Herbolzheim (red/jg). Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen kommt nach Herbolzheim und gibt am Mittwoch, 6. November, in der Breisgauhalle ein Benefizkonzert. Möglich gemacht hat dies Heinz Schandelmeyer, seit Januar Vorsitzender des Heimatvereins Tutschfelden. Bis zum Jahr 2006 war er als Berufssoldat oft im Ausland stationiert und auch nach seiner aktiven Dienstzeit führten ihn seine Einsätze im Rahmen der Reservedienstleistung oft in weit entfernte Gegenden. So konnte er während seiner Zeit in Ottawa Kontakte zum Gebirgsmusikkorps knüpfen, die den Grundstein dafür legten, dass dieses für die Region einmalige Konzert zustande kommt.

Erlös kommt Opfern der Scheunenbrände und einsatzgeschädigten Soldaten zugute

"Das Gebirgsmusikkorps besteht aus Berufsmusikern und tritt außer bei protokollarischen Einsätzen generell nur bei Benefizveranstaltungen auf", erläutert Schandelmeyer. Im Falle des Auftritts in der Breisgauhalle soll der Reinerlös in den Notfonds für die Geschädigten der Scheunenbrände in Herbolzheim fließen. "Damit zeigen wir, dass das Thema Scheunenbrände für uns nicht abgehakt ist", stellt Bürgermeister Thomas Gedemer fest. Wenn er an den betroffenen Grundstücken vorbeikomme, stelle er er fest, dass mancherorts der Abriss vorangehe, von einem Wiederaufbau könne jedoch noch keine Rede sein.

Ein weiterer Teil der Erlöse soll dem Bundessozialwerk für einsatzgeschädigte Soldaten zugute kommen. "Aus vielen Gesprächen weiß ich, dass der Dienstherr bei diesem Thema zu wenig tut", plaudert Schandelmeyer aus dem Nähkästchen. Deshalb sei es ihm besonders wichtig gewesen, dafür etwas zu tun. Musikalisch unterstützt werden die Profimusiker der Bundeswehr von den Jugendabteilungen der Stadtmusik Herbolzheim sowie den Musikvereinen aus Bleichheim und Wagenstadt.

Sie werden unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Bastian Lohnert ab 19 Uhr das Vorprogramm gestalten und im späteren Verlauf sogar mit dem Gebirgsmusikkorps gemeinsam spielen. Dann wird allerdings deren Dirigent, Oberstleutnant Karl Kriner, am Dirigentenpult stehen. Einlass in die Halle ist bereits um 18 Uhr. Der Heimatverein Tutschfelden wird für das leibliche Wohl sorgen.

Karten im Vorverkauf für zwölf Euro gibt es im Torhaus oder online unter www.heimatverein-tutschfelden.de. In den Genuss von verbilligten Karten für zehn Euro kommen Rettungskräfte der Feuerwehr, des DRK, des THW und vergleichbarer Einrichtungen. Bevorzugt wird hier das Erscheinen in Uniform. Karten an der Abendkasse sind dann für 14 Euro zu haben. Die Stadt Herbolzheim und der Heimatverein Tutschfelden hoffen auf große Resonanz.

  • Bewertung
    0