Herbolzheim Trauer um Jürgen Henninger

Jürgen Henninger, einer der beiden Geschäftsführer des Autohauses Schmolck, ist am Montagmorgen gestorben.

Herbolzheim (jg). Henninger hatte nicht nur als Geschäftsführer der Firma Schmolck zu deren positiver Entwicklung beigetragen. Er war auch in zahlreichen Verbänden und Verienen aktiv. In Herbolzheim war er dafür bekannt, sich für die Kiwanis-Ferienschule einzusetzen. Zehn Jahre lang hatte Henninger mithilfe eines jährlichen Golfturniers in Tutschfelden Spenden gesammelt und somit maßgeblich zu deren Finanzierung beigetragen. Nachdem er zum Start der Ferienschule in Herbolzheim am Montag nicht aufgetaucht war und später auch nicht auf seiner Arbeitsstelle war, hatte man ihn gesucht und tot aufgefunden. Die Todesursache des 57-Jährigen war vermutlich ein Herzleiden. "Die Nachricht seines Todes war für uns ein Schock", sagte Herbolzheims Bürgermeister Thomas Gedemer gegenüber unserer Zeitung. "Zutiefst erschüttert" sind auch der Geschäftsführer und die Mitarbeiter des Autohauses: "Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Töchtern und der gesamten Familie", erklären sie.

  • Bewertung
    12