Herbolzheim Sozialstation St. Franziskus ist jetzt ökumenisch

In einem Dankgottesdienst wurde die ökumenische Trägerschaft der Sozialstation St. Franziskus gefeiert. Foto: Özkan Foto: Lahrer Zeitung

Von Dennis Özkan

 

Herbolzheim. Die neue ökumenische Trägerschaft der Sozialstation St. Franziskus ist mit einem Festgottesdienst gefeiert worden. In der katholische Pfarrkirche hatten die katholische und die evangelische Kirchengemeinde hierzu die Mitarbeiter der Sozialstation eingeladen.

Der katholische Pfarrer Martin Sauer und der evangelische Geistliche Oliver Wehrstein führten zusammen durch den Gottesdienst. Pfarrer Sauer ging in seiner Predigt darauf ein, dass es als Christ nicht nur darauf ankomme, zu beten oder in den Gottesdienst zu gehen, sondern auch sich um seinen Nächsten zu kümmern, besonders wenn er in Not sei. Pfarrer Wehrstein warb dafür, dass die Kirchengemeinden, aber auch die Kommunen und Unterstützerkreise, nicht nur auf die wirtschaftliche Effizienz der Sozialstation achten, sondern auch soziale Hilfs- und Dienstleistungen möglich machen, die sich menschlich, aber nicht immer finanziell lohnen können.

Im Namen der Sozialstation St. Franziskus dankte Dieter Bodemer den Geistlichen und allen weiteren beteiligten Personen, dass dieser große Veränderungsschritt vollzogen wurde. Auch er bat darum, dass der bedürftige Mensch im Vordergrund allen Planens und Handelns stehen soll. Dazu könnten alle einen Beitrag leisten.

  • Bewertung
    0