Herbolzheim Singen, Hüpfen und Tanzen

Herbolzheim. Alle Plätze im Bürgerhaus Tutschfelden waren belegt. Rund 120 Senioren waren der Einladung zum Seniorennachmittag im Frühling der Gemeinde Herbolzheim gefolgt. Bisher war der Seniorennachmittag immer in der Adventszeit angesiedelt gewesen. Aufgrund einer Vielzahl an Adventsterminen, würde die Veranstaltung nun in den Frühling verlegt. "Wenn Sie sonst um Weihnachten so viel Kaffee trinken müssen, ist das auch nicht gut", erklärte Bürgermeister Thomas Gedemer schmunzelnd gegenüber den anwesenden Senioren. Für Kaffee und auch Kuchen war am Nachmittag in jedem Fall reichlich durch die Landfrauen gesorgt.

Für musikalische Unterhaltung sorgte der Breisgaumusikant Heinz Nägele, spätestens beim Lied "Rot sind die Rosen" schunkelten die Senioren auf ihren Plätzen. Und auch als die Kinder des Kindergartens Wagenstadt als Bienen verkleidet über die Bühne hüpften, summten die Senioren mit und stampften mit, als die Kinder auf eine fiktive Löwenjagd gingen.

Bürgermeister informiert über Neubaugebiete und Kindergarten

Als Dankeschön bekam jedes Kind anschließend von Gedemer eine Tafel Schokolade überreicht. "Wenn ihr sie nicht schafft, dann könnt ihr gerne zu mir kommen. Ich helfe euch dann, sie aufzuessen", meinte er mit einem Augenzwinkern. Gedemer nutzte den Seniorennachmittag auch, um darauf hinzuweisen, dass Ehejubilare sowie Geburtstage nun nicht mehr automatisch im Amtsblatt und der Zeitung abgedruckt werden. Wer möchte, dass sein Geburtstag abgedruckt wird, müsse auf einem Formular seine Zustimmung erteilen. Die Formulare gibt es im Bürgerbüro, den Ortsverwaltungen sowie im Rathaus.

Außerdem informierte der Bürgermeister über Neubaugebiete sowie den Bau eines Kindergartens an der Ecke Fliederweg/Grünestraße, über dem auch noch sechs Seniorenwohnungen entstehen sollen.

Sportlich wurde es wenig später auf der Bühne. Die "Rope-Skipping-Gruppe" des TV Herbolzheim zeigte ihr Können. Sechs Mädchen sprangen leichtfüßig mit ihren Springseilen auf der Bühne auf und ab. Das sorgte für so viel Begeisterung beim Publikum, dass Bürgermeister Gedemer sowie Tutschfeldens Ortsvorsteher Reinhard Roser spontan auch zum Seil griffen. Während Roser zehn Seilsprünge ohne Stolpern schaffte, gelangen Gedemer knapp 50 aufeinanderfolgende Sprünge.

Für einen etwas ruhigeren Abschluss sorgte anschließend der Chor der Grundschule Herbolzheim. Ihre Liederauswahl stand mit "Es geht eine helle Flöte" und "Der lustige Mai" ganz im Zeichen des Frühlings.

Auch Gedemer griff während des Nachmittags mit seiner Frau Christina zur Gitarre und sang "Alle Vögel sind schon da". Rundum ein gelungener Start in den Frühling.

  • Bewertung
    0