Herbolzheim Schlägt der Feuerteufel jetzt auch in Herbolzheim zu?

In Herbolzheim brannte unter anderem dieser Wagen. Ob es Brandstiftung war, ist noch unklar. Foto: Feuerwehr Herbolzheim Foto: Lahrer Zeitung

Herbolzheim (jöb). Weitet der Ortenauer Feuerteufel seinen Radius weiter Richtung Süden aus oder hat ein Trittbrettfahrer zugeschlagen? Mehrere Autobrände in Herbolzheim vom Sonntagmorgen geben den Ermittlern der Kripo derzeit noch Rätsel auf.

Wie die Feuerwehr Herbolzheim meldet, wurde sie am Sonntag zu mehreren Autobränden gerufen. Um 6 Uhr brannte in der Moltestraße in einem Wohngebiet auf offener Straße ein Mercedes-Transporter. Laut Feuerwehr stand beim Eintreffen der Motorraum in Flammen. So, wie in den bisherigen Fällen in der Ortenau. Das Fahrzeug dürfte weitgehend Schrottwert haben.

Nur Stunden später wurden die Einsatzkräfte erneut alarmiert. Nahe des Friedhofes wurde ein weiterer Autobrand gemeldet. Gleich zwei Fahrzeuge standen in Vollbrand, als die Feuerwehrkräfte anrückten. Die Flammen drohten, auf ein angrenzendes Gebäude überzugreifen, berichtet die Feuerwehr auf ihrer Internetseite über den Einsatz. Sie konnte zum Glück verhindern, dass das Feuer auf die Häuser übergreifen konnte. Lediglich ein Garagentor sei beschädigt worden. Die beiden Autos allerdings sind komplett ausgebrannt. Die Höhe des Schadens ist noch unklar.

Wer oder was die Fahrzeuge in Flammen aufgehen ließ, ist nach Einschätzung der Polizei Freiburg noch unklar. Auf Nachfrage hieß es gegenüber unserer Redaktion, dass die Ermittlungen aufgenommen wurden. Man werde sich auch mit den Kollegen des Polizeipräsidiums Offenburg abstimmen, ob es einen Zusammenhang zur Autobrand-Serie in der Ortenau geben könnte. Dort sind bereits mehr als 40 derartige und ungelöste Fälle aktenkundig.

  • Bewertung
    0