Herbolzheimer in Datingshow weiter "Prince Charming": Felix in Runde drei

Sprachen beim Date im Weinkeller auch über die Bedeutung von Liebe: Traumprinz Kim Tränka (links) und der Herbolzheimer Kandidat Felix. Foto: RTLNOW/Screenshot: Göpfert

Herbolzheim - Da waren es nur noch 14: Wieder mussten bei der dritten Staffel von "Prince Charming" zwei Kandidaten gehen. Der Herbolzheimer Felix durfte jedoch bleiben – und sich schon vor der endgültigen Entscheidung über ein Gruppendate freuen.

"Lieber noch ein bisschen in Griechenland Sonne tanken oder zu Hause?", fragte "Prince Charming" Kim Tränka Felix am zweiten Abend. "Mit dir auch zu Hause", war Felix’ Antwort, worauf Kim antwortete, dass Felix gerne noch bleiben dürfe. Damit war klar: Felix ist nun in der dritten Runde um Prince Charming angelangt und darf noch eine Weile in der Traumvilla auf der Insel Kreta bleiben. Gehen mussten in dieser Folge der Berliner Ash und Lukas aus Hamburg.

Vor der Nacht der Entscheidung gab es aber erst einmal ein Gruppendate im Weinkeller. Insgesamt sieben Kandidaten von damals noch 16 wurden dazu eingeladen, darunter auch der Herbolzheimer Felix. Mit von der Partie war unter anderem auch Manfred, den die Jungs als stärksten oder zumindest am intensivsten kämpfenden Konkurrenten ausgemacht haben.

Aber auch ohne Manfred dürfte für Felix der Kampf um Kims Herz eine Herausforderung werden, denn alle Männer zeigen sich vom Traumprinzen hingerissen. "Was für ein Mann, der sieht ja einfach so unsterblich gut aus. Ein Mann wie gemalt, ein griechischer Gott, ja Zeus hätte es nicht besser machen können", schwärmte auch Felix, als er Kim erblickte.

"Prince Charming" Kim wurde mit 19 Vater

Beim Gruppendate hatte jeder der Teilnehmer insgesamt 2:15 Minuten Zeit, sich mit Kim zu unterhalten und ihm alle möglichen Fragen zu stellen oder zu beantworten – natürlich belauert und belauscht von den anderen Kandidaten. Die größte Überraschung für die Kandidaten dabei: Kim wurde mit 19 Vater. Er hat einen zwölfjährigen Sohn, der aus einer Beziehung mit einer Frau stammt, als er sich mit seiner sexuellen Orientierung noch nicht sicher war.

Als Felix dann an der Reihe war, wollte er von Kim wissen: "Was ist Liebe für Dich?" "Liebe ist schön, wenn sie sich leicht anfühlt", erklärte dieser. Felix’ Entgegnung fiel um einiges emotionaler aus: "Liebe ist das Einzige, wofür es sich zu leben lohnt und zu sterben. Also ich finde, sie ist einfach das Ultimative. Das Schönste wäre eine Liebe ohne Leiden."

Trotz dieses romantischen Statements gab es aber nicht für Felix, sondern für Corey den goldenen Umschlag für ein Einzeldate. Allerdings gab es zwar beim Picknick am Strand zwischen den beiden tief gehende Gespräche, aber – zur Erleichterung aller Kandidaten – keinen Kuss. Somit bleibt offen, wie es mit "Prince Charming" am Dienstag, 31. August, online bei TV Now weitergeht.

Dass das Outing als Homosexueller auch in der heutigen Zeit noch ein sensibles Thema ist, machte das Gespräch zwischen Kim und Corey deutlich. Kim war sich zunächst unsicher, ob es sich bei ihm nur um eine Phase handelte, durfte sich aber stets auf den Rückhalt seiner Familie verlassen, als er sich als schwuler Mann outete. Corey hingegen haderte länger mit seiner sexuellen Orientierung. Bevor er sich mit 23 outete, hatte er zunächst einige Albifreundinnen – sicher auf Männer und nicht auf Frauen zu stehen, war er aber die ganze Zeit. Auch was das Schwulsein bedeutete, war für jeden unterschiedlich. Während Kim erklärte, dass es sich für ihn darauf beschränke, "als Mann einen Mann zu lieben", erklärte Kandidat Robin, dass er sehr in der Queeren Szene (alles, was von der Heterosexualität abweicht) verwurzelt sein: "Ich definiere mich wahnsinnig dadurch", erklärte er.

  • Bewertung
    10