Kandidaten kuscheln untereinander "Prince Charming": Felix erreicht die vierte Runde

Hofft darauf, bei der Dating-Show »Prince Charming« seinen Traumprinzen zu finden: der 24-jährige Felix aus Herbolzheim. Foto: TVNOW

Herbolzheim/Kreta - Auch in der dritten Folge von "Prince Charming" kann sich der 24-jährige Herbolzheimer Felix behaupten. Er darf seine Krawatte behalten und kommt somit im Kampf um Traumprinz Kim Tränka eine Runde weiter.

"Die heutige Entscheidung fällt mir sogar relativ einfach, weil ich den ganzen letzten Tag gemerkt habe, wo es connected und wo nicht", erklärte Kim Tränka, bevor er bekanntgab, welche Kandidaten die Dating-Show nun verlassen müssen. Zu Felix hatte es offenbar "connected", sprich zu ihm hatte er eine Verbindung gespürt. "Du darfst gerne bleiben", sagte er zu dem 24-jährigen Herbolzheimer, bevor er ihn mit Küsschen links und Küsschen rechts verabschiedete, um anschließend dem nächsten Kandidaten sein Schicksal zu verkünden.

Die Entscheidung für ihn dürfte Felix sicherlich gefreut haben, verkündete er doch vor der Wahl: "Ich würde mir wirklich sehr wünschen, hier zu bleiben. Ich will die Krawatte auf keinen Fall abgeben." Von diesem Zitat abgesehen, war von dem 24-jährigen Herbolzheimer in der dritten Folge nicht viel zu sehen. Zum Gruppendate wurden dieses Mal Max, Jan, Robin, Florian und Pascal eingeladen, die alle fünf in der vergangenen Folge noch keine Chance hatten, mal länger alleine mit Traumprinz Kim Tränka zu sprechen. Für sie gab es zu eine Zeitreise in die Vergangenheit. Bei Kinder- und Jugendfotos sprachen sie über ihre Kindheit, die Pubertät und ihre Familien. Bei der anschließenden Gesprächsrunde anschließend werden die Themen schnell intensiv und konkret, etwa als über Beziehungskonzepte gesprochen wurde. Zum Einzeldate am Strand wurde Jan eingeladen und beim Baden im Meer kommt es zwischen Kim und ihm zum ersten Kuss dieser dritten Staffel – oder vielmehr zu Küssen.

Doch auch danach ist von Felix nicht viel zu hören oder zu sehen. Als Jan den anderen von seinem Date berichtet, wirkt er zwar nicht unbedingt entspannt, aber dennoch im Vergleich zu den anderen hinter seiner Sonnenbrille relativ unaufgeregt. Er ist einer der wenigen, der keine Nachfrage stellt, sondern nur bestätigend nickt, den Kopf schüttelt oder mit den Schultern zuckt, wenn Jan Details erzählte, die die anderen im Nachhinein dann doch nicht so genau wissen wollten, wie sie zuvor gedacht hatten. Auch bei den Diskussionen hinterher, wo es darum ging, ob Kims Kuss mit Jan jetzt zu wenig (Arne) oder zu viel Eifersucht (Maurice) bei einem selbst auslöst, hielt Felix sich raus. Bei der Pool-Party zum Ende der Folge blendet RTL ihn maximal im Hintergrund ein. Der 24-Jährige scheint sich bei dieser Folge dezent und beherrscht im Hintergrund zu halten und sich auch nicht an Lästereien zu beteiligen. Eine Strategie, die aber offensichtlich aufgeht: Gehen muss dieses Mal Florian, dessen Spontanität Kim glaubt nicht gerecht werden zu können. Corey, der in der zweiten Folge das erste Einzeldate mit Kim hatte, beschließt nach den Küssen zwischen Kim und Jan selbst, zu gehen.

Favorit des "Prinzen" knutscht fremd

Da bei "Prince Charming" Männer Männer daten, ist die Dynamik zwischen den Kandidaten eine andere als bei heterosexuellen Datingshows. Schließlich könnte es ja sein, dass dem ein oder anderem ein Mitkandidat besser gefällt als der Traumprinz selbst. Besonders Kandidat Manfred beobachtete ganz genau, wer bei wem wo die Hände hatte, und berichtete Kim ohne falsche Scheu davon. Dieser freute sich nicht gerade, zu hören, dass etwa sein bisheriger Favorit Jan mit Max fremdgeknutscht haben soll, ließ sich aber bei der Entscheidung, wer gehen sollte, nicht davon beeinflussen. Wie es weitergeht, kann man ab Dienstag, 7. September, im Internet bei TV Now verfolgen.

  • Bewertung
    0