Herbolzheim Noch enger zusammengewachsen

14 Mal – und damit überdurchschnittlich oft – rückte die Wagenstadter Wehr 2019 aus. So die Bilanz von Abteilungskommandant Roland Lang auf der Hauptversammlung. Günter Brand legte nach drei Jahrzehnten sein Amt als Schriftführer nieder.

Wagenstadt. Seinen letzten Bericht als Schriftführer trug Brand gewohnt detailliert vor. Die Wagenstädter Wehr hatte 2019 ein breites Spektrum an Einsätzen bewältigt, viele Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten sowie etliche Wachdienste wahrgenommen. Auch die Kameradschaftspflege kam bei geselligen Zusammenkünften nicht zu kurz.

22 Feuerwehrmänner, und mit Nicole Siegr eine erste Frau im Wagenstadter Feuerwehrkreis, üben ihren Dienst gewissenhaft aus. Die Statistik von Kommandant Lang weist außerdem elf Senioren, sieben Jugendliche und zehn Kinder auf. Gesamtkommandant Martin Hämmerle sieht die Wehr gut aufgestellt. Der Altersdurchschnitt hat sich durch drei Quereinsteiger auf 42 Jahre gesenkt und auch in Sachen Nachwuchs ist die Wagenstadter Wehr gut gerüstet.

Die Senioren blicken auf viele freundschaftliche Zusammenkünfte im vergangenen Jahr zurück, wie deren Beauftragter Wilfried Lang berichtete. Beim Auf- und Abbau der Feierlichkeiten ist seine Abteilung immer dabei. Auch der Nachwuchs hat sich mit zahlreichen Aktionen für den späteren Aktivendienst empfohlen. Bei der Verteilung der gelben Säcke an die Bevölkerung habe man kräftig mitgearbeitet und die Ausrichtung eines Ferienspieltags wird schon als obligatorisch betrachtet, so Annika Lang.

Mit einem deutlichen Plus legte Kassenwart Franz-Josef Enz die Finanzgeschäfte offen, deren Richtigkeit von Manfred Biehler bestätigt wurde. Wagenstadts Ortsvorsteher Thomas Hofstetter stellte beim Entlastungsantrag Einstimmigkeit fest. Es sei kein einfaches Jahr für die Bleichtalwehren gewesen, erklärte Hofstetter, doch die Schlagkraft der Feuerwehr hätte sich durch die Gemeinsamkeiten der Abteilungswehren deutlich erhöht. Das bestätigte auch Gesamtkommandant Martin Hämmerle. Besonders die Zusammenarbeit mit der Abteilungswehr Tutschfelden, mit der die Wagenstädter gemeinsam proben, habe sich verbessert, erklärte er.

Für 50 Jahre Feuerwehrdienst wurde Brandmeister Werner Fuchs ausgezeichnet. Günter Brand wurde nach 30 Jahren Schriftführertätigkeit mit allen Ehren aus dem Amt verabschiedet. Seine Nachfolgerin ist Nicole Siegrist. Axel Ringwald sowie Thomas Hämmerle stehen als Beisitzer und Wilfried Lang als Seniorenbetreuer parat.

Mehrere Vereinsvertreter sowie Herbolzheims Bürgermeister Thomas Gedemer würdigten die tatkräftige Unterstützung der Wehr bei den vielen Aktivitäten. Gedemer bedankte sich besonders für die Tatsache, dass die Wehrleute stets auf einen Einsatz vorbereitet seien. 2020 nehme die Feuerwehr einen Spitzenplatz auf der städtischen Prioritätenliste ein. Geplant seien der Neubau des Gerätehauses, eine Fuhrparkerweiterung und eine neue Drehleiter zählte der Rathauschef auf.

  • Bewertung
    0