Herbolzheim Neuer Bildungspartner für Emil-Dörle-Schule

Haben den Bildungspartnerschaftsvertrag unterschrieben (von links): Melanie Oelschläger, Stephan Seizinger, Lothar Zipse und Alexandra Knittel Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Herbolzheim/Kenzingen (kat). Die Emil-Dörle-Schule hat einen weiteren Bildungspartner: Die Firma Zipse in Kenzingen. Konrektor Stephan Seizinger und Geschäftsinhaber Lothar Zipse unterzeichneten den Vertrag, der dem Unternehmen, der Schule und ganz besonders den Schülern viele Vorteile bieten soll.

 

"Neben Betriebsbesichtigungen und Praktikumsmöglichkeiten, um die Ausbildungsreife zu fördern, eröffnen solche Partnerschaften den Schülern nach ihrem qualifiziertem Abschluss auch Optionen auf interessante Ausbildungsplätze", hebt Seizinger hervor. Auch Geschäftsinhaber Lothar Zipse und Alexandra Knittel, die die Kooperation betreut, zeigten sich mit der Bildungspartnerschaft sehr zufrieden. Zipse erhofft sich durch sie qualifizierte und engagierte Auszubildende für seine Ausbau-Fachmärkte zu finden und Jugendliche frühzeitig für das Handwerk zu gewinnen.

Die Emil-Dörle-Schule verfügt bereits seit Jahren über ein gut funktionierendes Netzwerk mit regionalen Betrieben und Unternehmen. "Um unseren Schülern Möglichkeiten für erste Praxiserfahrungen im Betrieb zu bieten, ist die direkte Vernetzung mit regionalen Unternehmen Teil unseres Berufsbildungskonzeptes", erklärt Melanie Oelschläger, die die Berufswegeplanung der Schule betreut. "Praktische Erfahrungen in Unternehmen sind Schlüssel zur späteren Berufswahl", weiß auch Konrektor Seizinger. Denn diese Erfahrungen würden das Selbstbewusstsein der Schüler stärken und ihre Handlungskompetenz erweitern.

  • Bewertung
    0