Herbolzheim Liste umfasst 21 Kandidaten

Auf der SPD-Liste stehen für die Kommunalwahl am 26. mai folgende Kandidaten (in der Reihenfolge ihrer Nominierung): Doris Daute, Carsten Stotz, Melanie Ölschläger, Ralf Obergföll, Heike Hägle, Ortwin Dinkel, Annette Bolz, Georg Binkert, Elsa Pommeranz, Herbert Oesterle, Tina Wingens, Reinhold Maier, Angelika Obert, Reinhard Höfling, Renate Oesterle, Jochen Arnold, Thomas Geiger, Volker Bühler, Rudolf Köstel, Domenic Stiller und Lucas Weber.

Herbolzheim (red/jg). Die Herbolzheimer SPD hat ihre Liste für die Gemeinderatswahlen aufgestellt. Sie setzt auf eine Mischung aus personeller Kontinuität und neuen Köpfen, heißt es in einer Pressemitteilung. Fünf von sechs Gemeinderäten treten wieder an. Die Liste umfasst 21 Kandidaten.

Die Fraktionsvorsitzende Doris Daute hat bei der Nominierungsversammlung der SPD Herbolzheim für die Gemeinderatswahlen am 26. Mai eine Erfolgsbilanz der bisherigen Arbeit ihrer Fraktion präsentiert. "Wir haben 25 schriftliche Anträge gestellt", betonte die frühere Lehrerin. Im Baugebiet Herrengüter werde deshalb mehr bezahlbarer Wohnraum geschaffen. Außerdem habe ihre Fraktion erfolgreich die Eigenverantwortung der Ortsteile gestärkt. "Die Ortschaftsratsmittel wurden um 2000 Euro auf 5000 Euro pro Jahr erhöht", betonte sie.

Mehr Nachhaltigkeit, Mobilität und Jugentreff als Themen

Sechs Gemeinderäte gehören der SPD-Fraktion bislang an. Doris Daute, Herbert Oesterle, sowie Ralf Obergföll, Elsa Pommeranz und Georg Binkert stellen sich wieder zur Wahl. "Es macht immer noch Spaß und es gibt immer noch viele Themen, die mich interessieren", begründete Oesterle seine Entscheidung, sich wieder aufstellen zu lassen. Ralf Obergföll, Gemeinderat, Brogginger Ortsvorsteher und Betriebsratschef bei EBM Papst, will, dass der Gemeinderat sich für Nachhaltigkeit einsetzt. Außerdem wird demnächst in Broggingen ein Dorf-Jugendraum entstehen. Die Situation der Jugend Herbolzheims treibt auch Georg Binkert um: "Die ist momentan zu wenig im Blick der Verantwortlichen."

Elsa Pommeranz liegt besonders das Thema Mobilität, gerade für ältere Menschen, am Herzen. Für dieses Thema will sich auch Angelika Obert einsetzen. Sie könne sich in Herbolzheim auch gut ein Unterstützungcafé vorstellen, dass etwa Hilfe bei Behördengängen anbietet.

  • Bewertung
    0