Herbolzheim "Herbolzheimat": Kühles Wetter, klasse Atmosphäre

Viele Besucher nutzten bei der Fahrradversteigerung die Gelegenheit, einen neuen fahrbaren Untersatz zu erwerben Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

"Es war ein toller Erfolg", freute sich der HuG-Vorsitzende Philipp Ulmer über "Herbolzheimat im Frühling" mit Rad- und Bikermarkt. Viele Menschen wollten sich die Großveranstaltung nicht entgehen lassen – obwohl es kühl und regnerisch war.

Herbolzheim. "Wir sind wirklich sehr zufrieden, trotz des Wetters war richtig etwas los", resümiert Ulmer. Zwar habe sich die Hauptstraße erst gegen 14 Uhr so richtig gefüllt, aber das habe der Veranstaltung nicht geschadet. Kein Wunder, das Angebot war wieder top. So schlenderten die Besucher durch verkaufsoffene Geschäften und zwischen den Ständen von privaten Marktbeschickern entlang der für den Autoverkehr Hauptstraße.

Zahlreiche Privatanbieter boten ihre Zweiräder zum Verkauf an. Dabei konnte man tolle Schnäppchen machen. Denn die Räder gab es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen. Räder für Kinder und Jugendliche, Damen und Herren. Es gab Rennräder, Mountainbikes und solche für Freizeitradler. So manch ein Besucher kam ohne und ging freudestrahlend mit einem Drahtesel nach Hause.

Gleiches Bild auch bei der beliebten Fahrradversteigerungen auf dem Rathausplatz. Auktionator Martin Clesle durfte sich ebenfalls über viele Interessenten freuen, die eifrig mitboten. Die Räder, die an den Mann oder die Frau gebracht wurden, sind herrenlose Fundstücke, die in der Stadt gefunden wurden.

Auch viele Gewerbetreibenden nutzen das Event, um sich und ihre Produkte zu präsentieren. Ob Fahrradfachgeschäfte oder Autohäuser –­ auch sie hatten den Nachmittag über großen Zulauf. "Betrieb war auch in den Geschäften, die während des verkaufsoffen Sonntag zum Bummeln einluden", erzählt Philipp Ulmer. Auch hier habe er von seinen Vorstandskollegen und den HuG-Mitgliedern viele positive Rückmeldungen erhalten.

Gut angekommen ist auch das kulinarische Angebot der Essensstände und auch der heimischen Gastronomie. "Es ist immer wieder schön, zu sehen, dass unsere Waren und Dienstleistungen angenommen und unsere Veranstaltungen gern besucht werden, auch, wenn sich das Frühlingswetter mal nicht von seiner besten Seite zeigt", freut sich der HuG-Vorsitzende über die Resonanz.

  • Bewertung
    0