Herbolzheim Kompletter Vorstand wird im Amt bestätigt

Viele Ehrungen bei der Karnevalsgesellschaft: Heinz Quinnert (vorne links), Annerose Schlenker und Artur Ams sind am längsten dabei und halten stolz ihre Urkunden in die Kamera. Umrahmt werdem sie von HKG-Präsident Andreas Läufer (ganz links) und dem Vorstand Wolfgang Kittel (ganz rechts. Foto: privat

Die Herbolzheimer Karnevalsgesellschaft blickt auf eine gute Kampagne 2018/19 zurück. Sowohl Präsident Andreas Läufer als auch Vorsitzender Wolfgang Kittel sind zufrieden. Bei den Wahlen wurde der komplette Vorstand im Amt bestätigt.

 Orden der Europäischen Narrenvereinigung: Jürgen Schillinge, Thomas Henritzi

50 Jahre: Artur Ams

40 Jahre: Heinz Quinnert

30 Jahre: Annerose Schlenker, Heidrun Fritz

20 Jahre: Melanie Zehner, Christine Kittel, Michaela Henritzi, Ursula Plambeck, Christine Läufer, Michael God, Ralf Gerber

15 Jahre: Yvonne Schmider, Katja Poetzsch, Wolfgang Kittel, Patrick Moser, Thomas Henritzi, Martin Klomfass, Linda Weschle, Barbara Schubnell-Schwörer

10 Jahre: Fabian Reiner, Melanie und Marco Oelschläger, Evelyn Vogel, Bianca Hartmann.

Herbolzheim (red/jg).Etwas besser hätte lediglich das Hästrägertreffen laufen können, hob der Vorstand auf der Hauptversammmlung der Herbolzheimer Karnevalsgesellschaft (HKG) hervor. Die eingeladenen Zünfte erschienen oft nicht in der vorher angekündigten Besucherzahl. Für die Prunk- und Narrensitzung konnten bereits im Vorverkauf  fast alle Tickets verkauft werden, die restlichen Karten gingen an der Abendkasse weg. "Es war ein Superabend, wir haben sehr gute Kritiken bekommen", sagte Läufer. Durch das gute Wetter beim Umzug hatte die HKG viele Zuschauer angezogen. "Es war einer der besten Umzüge der letzten Jahre", befand Läufer. Außerdem sei der Bürgermeister sehr zufrieden mit der Straßenreinigung danach gewesen. Neben den eigenen Veranstaltungen war die HKG auch auswärts unterwegs. 

Bei ihren Veranstaltungen wie dem Jahrmarkt, der Prunk- und Narrensitzung oder dem Umzug konnte sie die Gewinne steigern. Nach einem Verlust 2018 fuhr auch das Hästrägertreffen wieder Gewinn ein. Dennoch war es zweitschlechteste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Die eigentlich ausgeglichene Bilanz wurde durch eine zu leistende Steuernachzahlung vom großen Jubiläumserlös 2017 ins Minus geschoben.

Auch vier Jungs studierten einen Tanz ein

Die einzelnen Abteilungen legten jeweils einen eigenen kurzen Tätigkeitsbericht vor. Bei der Minigarde tanzten zehn Mädchen zwischen sechs und elf Jahren. Bei der Jugendgarde berichteten die Trainer von einer regen Trainingsbeteiligung  über das gesamte Jahr hinweg. Einige Tänzerinnen rücken nun in die Garde auf, dafür kommt Nachwuchs aus der Minigarde. Die Tanzgarde ging mit zwölf Mädchen in die Kampagne 2018/19. Für ihren einstudierten Tanz bekamen sie von vier Jungs Unterstützung. Auch bei ihnen hat das Training für die Fasnet 2019/2020 bereits begonnen. Ehrenvorstand Gerhard Unmüssig berichtete vom Komitee, das derzeit zwölf Mitglieder hat. "Wir sind eine Auffanggesellschaft der ehemaligen HKGler", meinte Unmüssig scherzhaft. "Wir sind aber kein Abstellgleis, sondern noch recht aktiv", ergänzte erdann. So gab es im letzten Jahr unter anderem einen Ausflug an den Bodensee.

Der Elferrat hat im Augenblick zehn Mitglieder und hofft deshalb auf Verstärkung. Norbert Atzler ist seit dem 11.11.2018 neuer Elferratsobmann, nachdem Andreas Haug nach 14 Jahren aufhörte. Bei den Hüttenbühlgeistern wurde Christian Vogel zum neuen Leiter gewählt. Die Abteilung zählt aktuell 52 Erwachsene und 21 Kinder.

Laue-Briggle-Hexen größte HKG-Abteilung

Das zweite Jahr in Folge gewachsen sind die Jockele mit Oberjockele Martin Klomfass. Sie haben derzeit 29 Aktive, 13 Jungjockele und 5 Kinder.

Die größte HKG-Abteilung stellen seit vielen Jahren die Laue-Briggle-Hexen. Die 127 Hexen teilen sich auf in 88 Erwachsene sowie 39 Kinder und Jugendliche. Insgesamt sind 412 Mitglieder in der HKG organisiert, sieben mehr als im Vorjahr.

Nach den Berichten wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Mit großer Mehrheit wurde bei den Neuwahlen die Führungsriege unter Präsident Andreas Läufer, dem Vorsitzenden Wolfgang Kittel und seinem Stellvertreter Christian Jäger im Amt bestätigt. Auch Schriftführer Ralf Vögt, Kassierer Christine Kittel und Zeremonienmeister Tom Neumann durften sich über ihre Wiederwahl freuen. Zu Beisitzern wurden Stephan Fritz, Melanie Zehner und Ralf Rotzler gewählt.

Herbolzheim (red/jg).Etwas besser hätte lediglich das Hästrägertreffen laufen können, hob der Vorstand auf der Hauptversammmlung der Herbolzheimer Karnevalsgesellschaft (HKG) hervor. Die eingeladenen Zünfte erschienen oft nicht in der vorher angekündigten Besucherzahl. Für die Prunk- und Narrensitzung konnten bereits im Vorverkauf  fast alle Tickets verkauft werden, die restlichen Karten gingen an der Abendkasse weg. "Es war ein Superabend, wir haben sehr gute Kritiken bekommen", sagte Läufer. Durch das gute Wetter beim Umzug hatte die HKG viele Zuschauer angezogen. "Es war einer der besten Umzüge der letzten Jahre", befand Läufer. Außerdem sei der Bürgermeister sehr zufrieden mit der Straßenreinigung danach gewesen. Neben den eigenen Veranstaltungen war die HKG auch auswärts unterwegs. 

Bei ihren Veranstaltungen wie dem Jahrmarkt, der Prunk- und Narrensitzung oder dem Umzug konnte sie die Gewinne steigern. Nach einem Verlust 2018 fuhr auch das Hästrägertreffen wieder Gewinn ein. Dennoch war es zweitschlechteste Ergebnis der Vereinsgeschichte. Die eigentlich ausgeglichene Bilanz wurde durch eine zu leistende Steuernachzahlung vom großen Jubiläumserlös 2017 ins Minus geschoben.

Auch vier Jungs studierten einen Tanz ein

Die einzelnen Abteilungen legten jeweils einen eigenen kurzen Tätigkeitsbericht vor. Bei der Minigarde tanzten zehn Mädchen zwischen sechs und elf Jahren. Bei der Jugendgarde berichteten die Trainer von einer regen Trainingsbeteiligung  über das gesamte Jahr hinweg. Einige Tänzerinnen rücken nun in die Garde auf, dafür kommt Nachwuchs aus der Minigarde. Die Tanzgarde ging mit zwölf Mädchen in die Kampagne 2018/19. Für ihren einstudierten Tanz bekamen sie von vier Jungs Unterstützung. Auch bei ihnen hat das Training für die Fasnet 2019/2020 bereits begonnen.

Ehrenvorstand Gerhard Unmüssig berichtete vom Komitee, das derzeit zwölf Mitglieder hat. "Wir sind eine Auffanggesellschaft der ehemaligen HKGler", meinte Unmüssig scherzhaft. "Wir sind aber kein Abstellgleis, sondern noch recht aktiv", ergänzte erdann. So gab es im letzten Jahr unter anderem einen Ausflug an den Bodensee.

Der Elferrat hat im Augenblick zehn Mitglieder und hofft deshalb auf Verstärkung. Norbert Atzler ist seit dem 11.11.2018 neuer Elferratsobmann, nachdem Andreas Haug nach 14 Jahren aufhörte. Bei den Hüttenbühlgeistern wurde Christian Vogel zum neuen Leiter gewählt. Die Abteilung zählt aktuell 52 Erwachsene und 21 Kinder.

Laue-Briggle-Hexen größte HKG-Abteilung

Das zweite Jahr in Folge gewachsen sind die Jockele mit Oberjockele Martin Klomfass. Sie haben derzeit 29 Aktive, 13 Jungjockele und 5 Kinder.

Die größte HKG-Abteilung stellen seit vielen Jahren die Laue-Briggle-Hexen. Die 127 Hexen teilen sich auf in 88 Erwachsene sowie 39 Kinder und Jugendliche. Insgesamt sind 412 Mitglieder in der HKG organisiert, sieben mehr als im Vorjahr.

Nach den Berichten wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Mit großer Mehrheit wurde bei den Neuwahlen die Führungsriege unter Präsident Andreas Läufer, dem Vorsitzenden Wolfgang Kittel und seinem Stellvertreter Christian Jäger im Amt bestätigt. Auch Schriftführer Ralf Vögt, Kassierer Christine Kittel und Zeremonienmeister Tom Neumann durften sich über ihre Wiederwahl freuen. Zu Beisitzern wurden Stephan Fritz, Melanie Zehner und Ralf Rotzler gewählt.

  • Bewertung
    0