Herbolzheim "In freudiger Erinnerung" gespielt

16 Bläser verschiedener Posaunenchöre spielten im Gedenken an Sabine Kässinger. Foto: Schnabl Foto: Lahrer Zeitung

Broggingen (ws). Zum Gedenken an die im Dezember verstorbene Sabine Kässinger hat das Bezirksauswahlensemble aus Emmendingen/Freiburg/Müllheim unter der Leitung von Frieder Reich in der evangelischen Kirche in Broggingen gastiert. Schlecht beraten waren jene Besucher, die erst zu Konzertbeginn den Weg in das Gotteshaus fanden. Sitzplätze gab es keine mehr.

Die 16-köpfige Besetzung setzt sich aus Bläsern verschiedene Posaunenchöre zusammen, mit dem Anspruch, den Austausch unter den regionalen Chören zu stärken. . Neben der Posaune verstärkten weitere Register wie Trompete, Flügelhorn und Tuba das Bläserkonzert.

Das konzertante Geschehen wurde unter dem Titel "In freudiger Erinnerung" Sabine Kässinger gewidmet, die Chorleiter Frieder Reich als eine tragende Säule in der Posaunenarbeit und -ausbildung charakterisierte. 22 Jahre lang hatte sie Kindern das Flöten spielen beigebracht und den Brogginger Posaunenchor zusammen mit Ehemann Harald maßgebend mitgeprägt, der immerhin eine staatliche Größe von 25 Aktiven, 32 Jungbläser und sieben Flötenkinder aufweist. Sabine Kässinger begleitete auch jahrzehntelang die Gottesdienste an der Orgel und gab ihrem Glauben auf vielfältige Weise Ausdruck, fügte Reich hinzu.

Der Instrumentenklang des Konzerts hatte etwas Humanes und Heiliges in sich. "In freudiger Erinnerung" wird es bleiben. Die Spenden fließen der Bezirksbläserarbeit zu.

  • Bewertung
    0