Herbolzheim Herbolzheimer Feuerwehr hat viele Freunde

Die jüngsten Besucher freuten sich, dass sie das Löschen üben durften. Foto: Schnabl Foto: Lahrer Zeitung

Herbolzheim . Trotz Regens war bei der Abteilungswehr der Galurastadt viel los. Die Bürger interessierten sich "brennend" für den Tag der offenen Tür. "Die Menschen identifizieren sich eben mit der Wehr", zog Abteilungskommandant Timo Reinbold eine erfreuliche Bilanz.

Eine Fahrt mit der Drehleiter wollten sich die wenigsten Gäste entgehen lassen. Die Warteschlange war lang, denn viele wollten mit dem Korb nach oben und das Areal aus der Vogelperspektive begutachten. Gezeigt wurden auch der Fuhrpark, das technische Knowhow und die Feuerwehrleitstelle.

Herbolzheim besitzt als eine von wenigen Gemeinden im Landkreis eine Kinderfeuerwehr mit erfreulich großem Zuspruch. Angesichts des demografischen Wandels bemüht man sich rechtzeitig um Nachwuchs. Der Dienst erfordert Zuverlässigkeit, Entschlossenheit, eine gute körperliche Fitness und Einsatzbereitschaft, war beim Tag der offenen Tür von auskunftsbereiten Wehrkameraden zu erfahren. Eine gute Aus- und Fortbildung ist unerlässlich, um die vielfältigen Aufgaben der Rettungsorganisation zu erfüllen, betonte Reinbold.

100 Helfer waren im Einsatz. Die Gäste wurden mit frisch zubereiteten Speisen und Getränkten verköstigt. Zur Kaffeezeit stand eine große Auswahl an Kuchen parat. Erste Erfahrungen mit Rohr und Schlauch sammelten die jüngsten Besucher an der Spritzwand, wo die Jugendwehr technische Ratschläge vermittelte.

Aus dem Saarland reiste fachkundiges Personal zur Fachsimpelei an. Mit den Kameraden aus der Gemeinde Güdingen pflegen die Herbolzheimer seit Jahren freundschaftliche Kontakte. Man komme sehr gerne in den Breisgau, war von den Saarländern zu hören. Hier sei alles "eine Nummer größer" – Güdingen hat halb so viele Einwohner und aktive Feuerwherleute.

  • Bewertung
    0