Herbolzheim "Es könnte die neue Visitenkarte Wagenstadts entstehen"

Projekt Dorftreff: Bürgerversammlung am 29. Januar geplant / Aktives Einbringen erwünscht

Wagenstadt (red/jg). Das Projekt Dorftreff schreitet weiter voran: Auf Einladung von Herbolzheims Bürgermeister Thomas Gedemer trafen sich Gemeinde- und Ortschaftsräte der Fraktionen mit der Projektgruppe zu einem Strategiegespräch. Auch einige Amtsleiter waren anwesend, gibt eine Pressemitteilung der Projektgruppe Auskunft. Gedemer habe dabei nochmals seiner Überzeugung Ausdruck gegeben, dass durch dieses Projekt etwas Besonderes geschaffen werden könnte.

Der Leiter der Projektgruppe, Andreas Marx, habe betont, dass es um wesentlich mehr gehe, als "nur" darum, einen Dorftreff/Dorfladen zu realisieren. Vielmehr gelte es, eine umfassende Zukunftsstrategie für eine (Wieder-)Belebung des Ortskerns zu erarbeiten. Eine vitale Ortsmitte könnte die Abwanderung von Kaufkraft stoppen und einen Gegenpol setzen zur derzeit ausufernden Bebauung der Peripherie. Kombiniert mit innovativen Wohnformen könnte so die künftige Visitenkarte von Wagenstadt entstehen.

Um dieses Ziel zu erreichen, brauche es neben hohem bürgerlichen Engagement, finanziellem Freiraum, Weitsicht und Ausdauer vor allem die Unterstützung von Politik und Verwaltung. Er appellierte deshalb an die Anwesenden, sich aktiv einzubringen. Auch konstruktive Kritik sei jederzeit willkommen, nur so ließen sich Fehler und Fallstricke umgehe, betonte er.

Die ursprünglich für den 2. Dezember geplante Bürgerversammlung musste aus organisatorischen Gründen ins neue Jahr auf Mittwoch, 29. Januar, verschoben werden. Dort sollen die Ergebnisse der Basisanalyse und die weiteren Maßnahmen vorgestellt werden. Dazu laden die Projektgruppe und der Ortschaftsrat alle Bürger sowie Interessenten schon heute ein. Beginn wird um 19.15 Uhr in der Turn- und Festhalle in Wagenstadt sein.